Neue AMD Radeon RX 6000M Grafikkarten für Laptops

0

Neue AMD Radeon RX 6000M Grafikkarten für Laptops

AMDs RDNA-2-Technologie ist auch für die mobile Plattform verfügbar. Auf der Computex stellte das Unternehmen zwei neue GPUs der Radeon RX 6000M-Serie vor, die Nvidia Konkurrenz machen sollen.

Mit der 6000er-Serie auf dem PC hat AMD etwas Boden auf den Gegner gut gemacht, aber es gibt immer noch Raum für Verbesserungen in Bezug auf Raytracing und andere Features. Das wollen sie nun auch in der Laptop-Kategorie erreichen, mit verbesserter Energieeinsparung, Geschwindigkeit und natürlich Unterstützung für Raytracing. FidelityFX Super Resolution, das DLSS-Pendant, ist ebenfalls an Bord.

Das Flaggschiff RX 6800M, die RX 6700M und die RX 6600M sind derzeit unter den drei verfügbaren GPUs. Wenn Sie neugierig auf die technischen Details sind, finden Sie hier eine kurze Auflistung:

GDDR6 Game Clock Model Compute Units & Ray Accelerators (MHz) Infinity Cache Memory Interface AMD Radeon RX 6800M 40 12 GB 2300 Mhz 192-bit 96 MB @ 145 W AMD Radeon RX 6700M 40 12 GB 2300 Mhz 192-bit 96 MB @ 145 W AMD Radeon RX 6700M 36 10 GB 2300 Mhz 160- Bit 80 MB @ 135 W AMD Radeon RX 6700M 36 10 GB 2300 Mhz 160-Bit AMD Radeon RX 6700M 36 10 GB 2 AMD Radeon RX 6600M 28 8 GB 2177 Mhz 128-Bit 32 MB @ 100W AMD Radeon RX 6600M 28 8 GB 2177 Mhz 128-Bit 32 MB @ 100W

Bei den ersten Benchmarks zieht AMD automatisch Vergleichsdaten aus dem Hut und behauptet, NVIDIAs mobilen RTX 3070 und 3080 überlegen zu sein.

Ich behaupte einfach mal, dass sobald Raytracing implementiert ist, die Werte im Alltag sicherlich anders aussehen werden, denn Desktop-Karten haben ihre eigenen Probleme. Nichtsdestotrotz ist es ermutigend zu sehen, dass AMD Nvidia herausfordert und weiterhin frischen Wind in den Markt bringt.

Die GPUs werden höchstwahrscheinlich in naher Zukunft in Laptops erscheinen; Asus’ ROG Strix G15/17 verfügt bereits über die neue Technologie.

Share.

Leave A Reply