Nanoleaf Elemente: Lichtelemente mit holzähnlicher Optik werden gezeigt.

0

Nanoleaf Elemente: Lichtelemente mit holzähnlicher Optik werden gezeigt.

Die Lichtelemente von Nanoleaf sind optisch schön, aber nicht preiswert. Wenn das Licht ausgeschaltet ist, verliert die weiße Kunststoffoberfläche jedoch in jedem Raum ihren Charme. Das hat wohl auch der Hersteller so empfunden, weshalb es die Nanoleaf Elements-Leuchtelemente jetzt auch in Holzoptik gibt. Die bekannte Modularität der Sechsecke wird weiterhin genutzt. Jedes Paneel hat jetzt aber eine strukturierte Holzmaserung.

Die Installation funktioniert wie gewohnt. Verschiedene Designs lassen sich miteinander verbinden und modular an der Wand anbringen. Man kann bis zu 100 Paneele zusammenkleben, aber ich bin sicher, dass die meisten Leute das nicht können und auch nicht wollen. Die Elements-Serie hat einen entscheidenden Unterschied: Statt farbigem Licht gibt es nur warme und kühle Farbtemperaturen. Erreichbar sind Temperaturen von 1500 bis 4000 Kelvin. Obwohl keine konkreten Angaben zur Helligkeit gemacht wurden, gehe ich davon aus, dass sie den Standard-Hexagons entspricht, die eine maximale Helligkeit von 100 Lumen pro Panel haben. Statt der reinen Optik stehen bei den üblichen Szenen Entspannung und Wohlgefühl im Vordergrund. Deshalb gibt es in der Nanoleaf-App zur Steuerung der Leuchtpaneele jetzt ein neues “Circadian-Lightning-Feature”, das die Farbtemperatur der Nanoleaf-Elemente mit der Sonne synchronisiert. Etwas Ähnliches gibt es mit dem “Adaptive Lighting” von HomeKit, das auch von der Essential-Serie von Nanoleaf unterstützt wird.

Die Essential-Serie ist ein gutes Stichwort, denn die Lampen und die Lichtleiste dieser Serie steuern bereits Thread. Darauf will Nanoleaf auch in Zukunft setzen. Die Lichtpaneele und damit auch die neuen Nanoleaf Elements sind bereits darauf vorbereitet, unterstützen Thread aber noch nicht. Natürlich sollte man sich, wie immer bei smarter Technik, nicht auf die Update-Versprechen der Hersteller verlassen und Produkte nicht mit dem Gedanken kaufen, dass sie diese Updates auch tatsächlich erhalten. Bis dahin sollen die Leuchtplatten mit WiFi funken. Ansonsten gibt es alles, was man von Nanoleaf gewohnt ist: App-Steuerung, Unterstützung für Alexa, den Google Assistant und auch HomeKit und damit Siri. Außerdem gibt es eine Touch-Steuerung und eine Synchronisation mit Musik. Und kann auch über das mitgelieferte Handbediengerät bedient werden.

Die Nanoleaf Elements in Holzoptik sind ab sofort im Nanoleaf-Onlineshop und bei Bauhaus erhältlich. Das Starter-Kit enthält sieben Lichtpaneele…. diese Geschichte wird in Kürze aktualisiert.

Share.

Leave A Reply