Mit dem Einsatz von Robotern hofft Sony, die Produktionskosten drastisch zu senken.

0

Mit dem Einsatz von Robotern hofft Sony, die Produktionskosten drastisch zu senken.

Sony will mit dem Einsatz von Robotern die Produktionskosten drastisch senken.

Sony will offenbar seine Produktionskosten drastisch senken. Kimio Maki, der Chef der Elektroniksparte von Sony, verriet, dass man dies durch den Ausbau der Automatisierung in der malaysischen Zentrale erreichen will. Vergleicht man die Kosten für die Herstellung von Fernsehern im Jahr 2018 mit denen im Jahr 2023, so sollen die Kosten um rund 70 % sinken.

So wird es zumindest in der Financial Times berichtet. Sony will dies nicht nur durch den verstärkten Einsatz von Robotern in der Fertigung erreichen, sondern auch durch die zunehmende Digitalisierung. So will der Konzern zum Beispiel seine Datenanalyse verbessern. Sony hat dem Bericht zufolge erkannt, dass Automatisierung nicht ausreicht. Produktion und Vertrieb sollen enger miteinander verzahnt werden. Außerdem will das Unternehmen die Kosten für die Herstellung von Kameras und Handys senken. Die tatsächliche Zahl der Arbeitsplätze, die durch die Veränderungen wegfallen werden, ist allerdings noch nicht bekannt.

Profitieren sollen am Ende die Kunden, da Sony die Einsparungen weitergeben will. Das ist bedeutsam, denn Sony ist nicht dafür bekannt, ein konkurrenzfähiges Preis-Leistungs-Verhältnis im TV- und Smartphone-Markt zu haben. Dies ist sicherlich einer der Gründe, warum beide Sparten seit Jahren Geld verlieren. Vor allem die PlayStation-Sparte war bisher die erfolgreichste Sparte des Unternehmens.

Deshalb will sich Sony in Zukunft auf weniger TV-Modelle konzentrieren und stattdessen den Luxusmarkt bedienen. Langfristig will Sony aber auch Infotainment-Systeme für Autos anbieten. Geschäftskunden hingegen begeistern sich zunehmend für Crystal LED. Das deutet darauf hin, dass Sony ähnlich wie bei Samsungs The Wall Mikro-LED-Panels zu exorbitanten Preisen verkaufen wird.

Share.

Leave A Reply