ING Deutschland: Die Strafzinsen gelten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden.

0

ING Deutschland: Die Strafzinsen gelten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden.

Am 6. Juli 2021 ändert die ING Deutschland ihr Preis- und Leistungsverzeichnis und führt eine jährliche Depotgebühr von 0,5 Prozent für Guthaben über 50.000 Euro ein. Ab dem 1. November 2021 gilt die Depotgebühr für alle neuen Giro- und Tagesgeldkonten, die nach diesem Datum eingerichtet werden, sowie für Guthaben über 50.000 Euro pro Konto. Diese Entscheidung wurde zum Ende des Jahres 2020 bekannt gegeben. Der Freibetrag gilt pro Konto, so dass jeder, der ein Girokonto und ein zusätzliches Konto hat, bis zu 100.000 Euro ansparen kann, ohne Strafen zahlen zu müssen.

Wie das Unternehmen derzeit kommuniziert, sind aber nicht nur Neukunden betroffen. Kunden, die mehr als 50.000 Euro auf ihrem Giro- oder Zusatzkonto haben, werden im Juli 2021 angeschrieben und gebeten, der Einführung einer Depotgebühr zuzustimmen. Etwa 8 % der 9 Millionen Kunden haben derzeit Guthaben über dem Freibetrag von 50.000 Euro, für die eine Verwahrgebühr fällig wird.

Share.

Leave A Reply