In Frankreich wird Google mit einer Geldstrafe von 500 Millionen Euro belegt.

0

In Frankreich wird Google mit einer Geldstrafe von 500 Millionen Euro belegt.

In Frankreich wird Google mit einer Geldstrafe von 500 Millionen Euro belegt. Der Knackpunkt ist, dass Google Inhalte von Verlagen nutzt, für die es nicht bezahlt. Außerdem hat Google nicht ausreichend mit den Autoren verhandelt. Die Behörden haben Google zudem zwei Monate Zeit gegeben, eine Lösung zu entwickeln, wie Verlage für Inhalte, die beispielsweise in der Google-Suche angezeigt werden, entschädigt werden sollen. Sollte Google keine Lösung finden, drohen zusätzliche Bußgelder von bis zu 900.000 Euro pro Tag.

Google wird von den zuständigen Wettbewerbsbehörden vorgeworfen, Veröffentlichungen zu unterbinden und bereits erlassene Unterlassungserklärungen zu missachten. Dieser Schritt wurde von Google als “extrem enttäuschend” bezeichnet. Das Unternehmen hatte positive Verhandlungen mit Verlegern geführt und hatte zuvor Vereinbarungen mit großen Publikationen wie Le Monde und Le Figaro getroffen.

Werfen wir einen Blick darauf, was als nächstes passiert. Google wird seit langem von französischen Verlegern beschuldigt, durch Werbung von ihrem Material zu profitieren, während es keine Nutzungsgebühren zahlt.

Share.

Leave A Reply