Im Frankfurter S-Bahn-Tunnel hat Vodafone seine Mobilfunkabdeckung ausgebaut.

0

Im Frankfurter S-Bahn-Tunnel hat Vodafone seine Mobilfunkabdeckung ausgebaut.

Im S-Bahn-Tunnel zwischen Frankfurt und Offenbach baut Vodafone seine Mobilfunkabdeckung aus. Nach Angaben des Anbieters soll der knapp 6,5 Kilometer lange Tunnel nun einen konstant guten Empfang haben. Die stabilere Verbindung hilft laut Vodafone sowohl den Fahrgästen, die sich über ihren eigenen Provider ins Netz einwählen, als auch denjenigen, die das kostenlose WLAN-Angebot des RMV in den S-Bahnen nutzen.

Der RMV und die S-Bahn Rhein-Main bieten bereits seit eineinhalb Jahren einen kostenlosen Internetzugang in den Zügen an. Die Mobilfunkunternehmen Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica haben die Netzabdeckung verbessert, damit die Anbindung an das Netz unter Tage zuverlässiger funktioniert. Generalunternehmer für den Ausbau war Vodafone.

Nach Angaben von Vodafone wurde die Reparatur in den letzten zwei Monaten nachts während der S-Bahn-Betriebsunterbrechungen durchgeführt. Insgesamt wurden 12 Kilometer Kabel zur Verbindung der Repeaterpunkte verlegt sowie weitere drei Kilometer Antennenkabel für die mehr als 100 Antennenanlagen und Repeaterstandorte der Mobilfunkstationen, die nun für verbessertes WLAN in der S-Bahn oder im Tunnel sorgen.

Auch die S-Bahn-Strecke, die den Frankfurter Flughafen und Gateway Gardens über das Stadion mit dem Hauptbahnhof verbindet, wird neu gebaut. Generalunternehmer ist allerdings die Deutsche Telekom. Fahrgäste im RMV können neben den S-Bahnen auch auf zehn Regionalbahnlinien und im X-Bus-Netz kostenlos WLAN nutzen. Bei künftigen Ausschreibungen des RMV für neue Angebote in Regionalzügen wird WLAN zum Standard gehören. Seit 2019 stellt der RMV an rund 650 Fahrkartenautomaten kostenloses WLAN zur Verfügung, um den Kunden auch an den Bahnhöfen einen kostenlosen Internetzugang zu ermöglichen.

Share.

Leave A Reply