Hören Sie rein, um meine Gedanken über die Pixel Buds A-Serie zu hören.

0

Hören Sie rein, um meine Gedanken über die Pixel Buds A-Serie zu hören.

Die Pixel Buds A-Serie, oder einfach Pixel Buds A, ist seit ein paar Tagen offiziell vorgestellt worden. Ich trage die Buds seit ein paar Tagen und wollte meine ersten Eindrücke mit Ihnen in ein paar Worten teilen. Auf die technischen Daten der Buds A werde ich nicht weiter eingehen, da Felix dies in seiner Ankündigung bereits getan hat. Die LED am Gehäuse wurde etwas modifiziert, zeigt aber nach wie vor den Ladezustand der Ohrhörer (im offenen Zustand) und des Gehäuses selbst (im geschlossenen Zustand) an.

Die winzigen Buds A ähneln optisch auffallend ihrem Vorgänger, den Pixel Buds 2 (2020), die ich hier getestet habe. Geblieben sind zwei einzelne LEDs im Gehäuse, die sich auch kabellos aufladen lassen.

Dies ist bei den Buds A nicht mehr möglich und ist meiner Meinung nach auch das größte Manko der neuen Buds. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass auch die neuen Versionen mit “nur” 99 Euro deutlich günstiger sind als ihre Vorgänger, auch wenn sie im Angebot sind.

Google geht mit den Pixel-A-Modellen den Weg zu günstigeren Wearables. Zum Test habe ich die weiße Variante der Buds A. Dark Olive ist auch eine Option für die Smartphones. Beim Musikhören beträgt die Laufzeit laut Google 5 Stunden, beim Telefonieren sind es 2,5 Stunden. Ich habe das Telefon nicht zweieinhalb Stunden am Stück benutzt, aber ich kann sagen, dass die Laufzeiten beim Musikhören extrem nah an den Angaben von Google liegen.

Allerdings wird die Dauer bei jedem anders sein, zumal die verwendete Lautstärke dabei eine große Rolle spielt. Da die Buds A nur eine passive Geräuschunterdrückung bieten, weil sie gut abgeschirmt im Ohr sitzen, gelangen immer noch genügend Umgebungsgeräusche ans Ohr, so dass man definitiv kein ANC-Erlebnis erwarten sollte.

Ergo könnte der eine oder andere auch den Lautstärkepegel etwas höher drehen. Natürlich wird dadurch auch der Akku deutlich mehr beansprucht. Das schnelle Pairing mit Pixel-Geräten funktioniert hervorragend. Das Telefon muss Bluetooth aktiviert haben, man öffnet das Gehäuse, bestätigt eine Verbindungsanfrage und schon sind die Buds A gekoppelt. Wenn das nicht klappt, kann man… Diese Geschichte wird demnächst aktualisiert.

Share.

Leave A Reply