Flugsimulator: Volle und kostenlose VR-Unterstützung vor Weihnachten.

0

Dann, so Executive Producer Martial Bossard, wird Microsoft Flight Simulator (Test) nicht nur die ursprünglich vorgesehene VR-Brille HP Reverb G2 unterstützen, sondern unter anderem auch die VR-Headsets von Valve und Oculus.

Asobo stellt die VR-Funktionen für alle Spieler kostenlos zur Verfügung.

Im Gegensatz zur bisherigen Alpha-Version ist nicht nur die eigentliche 3D-Simulation in VR sichtbar, sondern auch die Menüstrukturen inklusive aller Buttons.

Stilvolleres Großbritannien ab Januar

Kurz vor Weihnachten soll der Microsoft Flight Simulator volle VR-Unterstützung erhalten.

Dies kündigten die Entwickler während eines Live-Frage-und-Antwort-Videos auf Twitch an.

Die VR-Integration ist Bestandteil des Sim-Update 2, das am 23. September veröffentlicht werden soll.

Dezember veröffentlicht werden soll.

Feiertage im virtuellen Cockpit: Microsoft plant den Start des virtuellen Cockpits für den 23. Dezember.

Dezember ein größeres Flugsimulator-Update, das alle gängigen VR-Brillen unterstützt.

Laut Asobo wird das Sim-Update 2 nicht nur VR-Unterstützung, sondern auch zahlreiche Verbesserungen bieten: Zum Beispiel soll es einige Probleme mit dem (Flug-)Verhalten der Verkehrsflugzeuge Airbus A320neo und Boeing 747-8 lösen.

Für den A320neo fügt das Update dem Spiel außerdem zwei Fluglernmissionen hinzu.

Der Flugsimulator ist in drei Editionen für 70 Euro (Standard), 90 Euro (Deluxe) und 120 Euro (Premium-Deluxe) erhältlich, die jeweils mehr Flugzeuge und feiner modellierte Flughäfen enthalten.

Zusätzlich zu den Online-Verkaufsversionen über Windows Store und Steam sind die Standard- und Premium-Editionen auch als Disc-Version mit 10 DVDs erhältlich, die von Aerosoft vertrieben werden.

Microsoft hat kürzlich das World Update 2 veröffentlicht, das mehr Einzelheiten zu vielen Regionen und Sehenswürdigkeiten in den Vereinigten Staaten von Amerika enthält als zuvor.

Es integriert überarbeitete Höhenkarten und bietet Zugang zu aktualisierten Luftbildern.

Allerdings ist die Unterstützung für den Multimonitor-Betrieb noch in weiter Ferne – sie sollte spätestens 2022 verfügbar sein, ebenso wie die Integration von Hubschraubern.

Das World Update 3, das die Szenerie von England, Wales und Schottland erheblich verbessert, ist für Ende Januar geplant.

Laut Jörg Neumann (Leiter Microsoft Fligth Simulator) liegt die Auflösung des Höhenfeldes nun zwischen 50 Zentimetern und 2 Metern.

Zudem sind neue, hochauflösende Satellitenbilder hinzugekommen.

Das Update könnte auch Irland und Nordirland besser aussehen lassen, aber das wollte Neumann nicht versprechen.

Darüber hinaus gibt es detaillierte Flughäfen wie Manchester Barton, Liverpool John Lennon Airport, Land’s End und Barra Airport.

Außerdem gibt es 50 bis 60 wunderschön gestaltete Sehenswürdigkeiten und einige Herausforderungen bei der Landung.

..

Share.

Leave A Reply