Diese Funktionen werden in Windows 11 aktiviert sein.

0

Diese Funktionen werden in Windows 11 aktiviert sein.

Microsoft hat es in den letzten Tagen geschafft, die Tech-News auf Trab zu halten. Das liegt zum einen an Windows 11, das bereits in einer Beta-Form für neue Nutzer zur Verfügung steht, zum anderen aber auch an den noch unbekannten Systemvoraussetzungen für TPM 2.0, sowie der Tatsache, dass die unterstützenden Prozessoren noch nicht in Stein gemeißelt sind. Allerdings sind auch Features aus der kommenden Windows-Version enthalten. Vermutlich haben Microsofts Telemetrie-Sammlungen ergeben, dass da der eine oder andere Kandidat zum Absägen wartet, die meisten davon aber aufgrund des massiven Erfolgs der Anwender nicht rausgeflogen sind. Hier ist ein kurzer Überblick über die Funktionen, die manuell installiert werden können (Hallo, Skype!) oder an anderen Stellen zu finden sind:

Cortana wird nicht mehr in das erste Booterlebnis integriert oder der Taskleiste hinzugefügt.

Wenn ein Gerät mit einem Microsoft-Konto verknüpft ist, kann das Desktop-Hintergrundbild nicht auf oder von diesem Gerät übertragen werden.

Der Internet Explorer wurde deaktiviert.

Microsoft Edge ist die empfohlene Alternative und enthält den Internet Explorer-Modus, der in einigen Szenarien nützlich sein kann.

Der mathematische Eingabebereich wird entfernt. Math Recognizer wird nach Bedarf installiert und beinhaltet die mathematische Eingabesteuerung und -erkennung. Mathematische Eingaben in Apps wie OneNote sind von dieser Änderung nicht betroffen.

Die Entwicklung von News & Interests ist fortgeschritten. Es wurde eine neue Funktionalität hinzugefügt, die über das Widgets-Symbol in der Taskleiste aufgerufen werden kann.

Der Quick-Status aus dem Lockscreen, sowie die damit verbundenen Einstellungen, werden entfernt.

Der S-Modus ist derzeit nur für Windows 11 Home Edition verfügbar.

Das Snipping Tool ist weiterhin verfügbar, allerdings wurde das alte Design und die Funktionalität in Windows 10 durch die App Snip & Sketch ersetzt.

Das Startmenü in Windows 11 wurde deutlich verändert, u.a. wurden die folgenden wichtigen Änderungen und Entfernungen vorgenommen:

Benannte App-Gruppen und -Ordner werden nicht mehr unterstützt, und das Layout ist derzeit nicht in der Größe veränderbar.

Zuvor installierte Apps und Websites werden beim Upgrade auf Windows 10 nicht migriert.

Live-Kacheln sind nicht mehr verfügbar. Widgets ist eine neue Funktion, mit der Sie seitenfähige, dynamische Inhalte erstellen können.

Der Tablet-Modus wurde entfernt und neue Funktionen und Optionen zum Anbringen und Entfernen der Tastatur wurden hinzugefügt.

Die Funktionalität der Taskleiste wurde unter anderem geändert:

Es befinden sich keine Personen mehr in der Taskleiste.

Einige Symbole werden auf neu aktualisierten Geräten möglicherweise nicht mehr im Systemtray (Systray) angezeigt… Dieser Hinweis wird so bald wie möglich aktualisiert.

Share.

Leave A Reply