Die Bundesnetzagentur bietet eine generelle Zuteilung für die 6-GHz-WLAN-Nutzung an.

0

Die Bundesnetzagentur bietet eine generelle Zuteilung für die 6-GHz-WLAN-Nutzung an.

Eine generelle Zuteilung für die WLAN-Nutzung im 6-GHz-Spektrum wurde laut Bundesnetzagentur nun deutschlandweit veröffentlicht. Damit erhöht sich die Menge des für die Übertragung verfügbaren Spektrums effektiv. Das 480-MHz-Spektrum bietet zusätzliche Kapazitäten für WLAN-Anwendungen für Privat- und Geschäftskunden, vor allem in stark besiedelten Gebieten.

Die bisherigen WLAN-Frequenzbereiche (2,4 und 5 GHz) sind zeitweise überfüllt. Darüber hinaus ermöglicht die aktuelle Stufe die Nutzung von Wi-Fi 6E, z. B. mit breiteren Kanälen. Höherer Datendurchsatz und robustere Verbindungen für Anwendungen wie Videotelefonie, Gaming und Streaming werden durch die neuen WLAN-Frequenzen im Bereich 5,945 GHz – 6,425 GHz begünstigt, wovon nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen und andere Institutionen profitieren werden.

Die Frequenzen werden europaweit verfügbar sein, wie auch in anderen europäischen Ländern. Alle Informationen können Sie in diesem PDF nachlesen, wenn Sie sich in die technischen Details vertiefen wollen.

Share.

Leave A Reply