Das Betriebssystem von Huawei, HarmonyOS, wurde als frischer Weg in die Zukunft angeboten.

0

Das Betriebssystem von Huawei, HarmonyOS, wurde als frischer Weg in die Zukunft angeboten.

Huawei stellt heute eine Reihe von neuen Produkten vor, darunter auch das Betriebssystem HarmonyOS. Das ist natürlich keine Überraschung, wenn man bedenkt, dass das Betriebssystem ausgiebig getestet wurde. Auch der Termin des heutigen Debüts war bereits seit einiger Zeit bekannt. Das Motto von HarmonyOS lautet “Unlock Possibilities”.

Das neue Betriebssystem bietet laut Hersteller geräteübergreifende Kommunikation, “konkurrenzlose Performance”, exzellente Sicherheit und zusätzliche Funktionen. Die Huawei Watch 3, die Huawei Watch 3 Pro und die neuen Tablets Huawei MatePad 11 und Huawei MatePad Pro 12.6 kommen zum Start in Deutschland mit HarmonyOS. Was ist meine Vorhersage? Huawei wird es schwer haben, sich mit dem neuen Betriebssystem in Europa zu etablieren, egal wie gut das System technisch ist, denn die Hoheit ist bereits verteilt.

HarmonyOS konzentriert sich laut Huawei auf die Vernetzung von smarten Geräten. Der Hersteller behauptet, dass die geräteübergreifende Ausrichtung ein reibungsloses Erlebnis über alle Geräte hinweg liefert, vom Smartphone über Smartwatches bis hin zum Smart Home. Die Open-Source-Tauglichkeit von HarmonyOS erlaubt es Entwicklern, plattformübergreifende Apps für eine Vielzahl von Geräten zu erstellen. Huawei geht davon aus, dass das Betriebssystem dadurch schnell wachsen wird.

In HarmonyOS ermöglicht ein neues Kontrollzentrum die reibungslose Verbindung gewünschter Geräte basierend auf bestimmten Szenarien. Mit einem Wisch über das Smart-Screen-Symbol können beispielsweise Filme vom Smartphone auf den Fernseher projiziert werden. Ein Tippen auf das Kopfhörersymbol genügt, um den Ton des Blockbusters direkt auf die Huawei FreeBuds 4 zu übertragen und die Nachbarn am Abend nicht zu stören. Das funktioniert allerdings nur, wenn Sie HarmonyOS vollständig nutzen.

HarmonyOS erlaubt es laut Huawei auch, Apps zwischen den Geräten zu verschieben, ohne sie auf jedem einzelnen Gerät installieren zu müssen. So hat jedes angeschlossene Gerät gleichzeitig Zugriff auf alle Funktionen und Dienste. Gamer können laut Huawei sogar laufende Spiele ohne Unterbrechung auf ein MatePad Pro 12.6 oder den Fernseher verschieben. HiLink wird übrigens in Zukunft HarmonyOS Connect heißen und kompatible Smart-Home-Geräte außerhalb des Huawei-Universums mit smarten Funktionen versorgen. Ein Tap verbindet Kühlschrank, Backofen und Kaffeemaschine per NFC mit dem Smartphone.

HarmonyOS organisiert die Nutzerdaten nach Kategorien und schützt die Geräte mit genauen Sicherheitsstufen für sogenannte super-sensible Daten. Dieser Artikel wird so bald wie möglich aktualisiert.

Share.

Leave A Reply