Bislang hat O2 1.500 3,6-GHz-5G-Antennen im Netz installiert.

0

Bislang hat O2 1.500 3,6-GHz-5G-Antennen im Netz installiert.

Telefónica, genauer gesagt seine Marke O2, behauptet, einen neuen Meilenstein erreicht zu haben: Die 1.500ste 5G-Antenne wurde dem Netz hinzugefügt. Nach Angaben des Unternehmens senden alle 1.500 5G-Antennen im O2-Netz auf 3,6 GHz. Das Unternehmen deckt damit bereits 60 Städte in Deutschland ab und will weiter in diese Richtung gehen.

Jedes zweite Smartphone, das ein Mobilfunkanbieter heute anbietet, ist bereits 5G-fähig. Bis Ende 2021 will O2 mehr als 30 Prozent der Bevölkerung mit 5G abdecken, bis 2025 das gesamte Land. Wie ich immer wieder betone, geht es hier um Haushalte, nicht um Stadtteile. Um in ländlichen Gebieten voranzukommen, wird Telefónica Deutschland / O2 in den kommenden Monaten 700 MHz und die Dynamic Spectrum Sharing Technologie (DSS) implementieren. Das liegt daran, dass sie 4G und 5G miteinander verbindet, beides kann per Software gelöst werden.

Der Aufbau neuer 3,6-GHz-5G-Standorte hingegen erfordert ein komplettes Update der Mobilfunkstandorte. Das dauert länger und ist schwieriger. Telefónica Deutschland / O2 hat bereits mit dem Einsatz von 5G Standalone begonnen. Im Münchner Rechenzentrum geht das erste neue Kernnetz auf Sendung. Ziel sei es, in den kommenden Wochen das neue 5G-Kernnetz in weiteren unternehmenseigenen Rechenzentren in ganz Deutschland aufzubauen. Sobald 5G Standalone jedoch einen echten Nutzen für den Mainstream-Markt bietet, wird das Unternehmen ausschließlich kommerzielle Angebote für O2-Kunden bereitstellen.

Share.

Leave A Reply