AVM: FRITZ, FRITZ, FRITZ, FRITZ, FRITZ FRITZ kommt auf Box 3490 und 7520! 7.27 (Betriebssystem)

0

AVM: FRITZ, FRITZ, FRITZ, FRITZ, FRITZ FRITZ kommt auf Box 3490 und 7520! 7.27 (Betriebssystem)

FRITZ!OS 7.27 wird derzeit auf zwei FRITZ!Box-Varianten installiert. Es handelt sich um die beiden Modelle FRITZ!Box 3490 und 7520. FRITZ!OS 7.27 behebt zum Beispiel die Sicherheitslücke FragAttacks im WLAN-Standard. Auch der Fehler, der dazu führte, dass VPN-Verbindungen, die auf Drittanbieterlösungen basierten, nach längerer Verbindungsdauer abbrachen, ist den Angaben zufolge behoben. Das sind wichtige Änderungen für Boxenbesitzer, es lohnt sich also, das Changelog durchzusehen.

FRITZ!OS 7.27 Changelog FRITZ!OS 7.27 bringt neue Funktionen ins Internet. Auf der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box ist es nun sehr einfach, die Priorität für ein Gerät im Heimnetzwerk zu aktivieren. FRITZ!OS 07.27 Internet: Weitere Verbesserungen Behoben VPN-Verbindungen von Drittanbietern konnten nach einer gewissen Zeit der Inaktivität fehlschlagen. Die Kindersicherung wurde verbessert: Tickets zur Verlängerung der Surfzeit können nun einfacher ausgestellt und auch zurückgesetzt werden. Verbesserung Bei der Zuweisung von Geräten wurden die Einstellungen für das Zugangsprofil in der Kindersicherung verbessert. Verbesserung In der Geräteauswahl für die Portfreigabe wird der Gerätezustand (aktiv/inaktiv) angezeigt. Verbesserung Auf mobilen Geräten wurde die Übersicht der Portfreigabe verbessert. Verbesserung Eigenständige Portfreigaben für ein Gerät werden nun zugelassen, wenn die Anfrage nach der IPv4-Adresse des Geräts über IPv6 erfolgte – und umgekehrt. Verbesserung der Ereignisbenachrichtigung, wenn der Port 80 von letsencrypt.org kurzzeitig für die Ausstellung von Zertifikaten geöffnet wird. Verbesserung DNS over TLS (DoT) ist robuster geworden. Die Auslastung durch das Gastnetz wird nun nur noch für den Downstream im Online-Monitor angezeigt. Behoben Korrigierte Portfreigaben werden in der Übersicht angezeigt. Behoben Es gab keine Änderung der IP-Adresse bei MyFRITZ!Net (DynDNS) nach einem Update auf FRITZ!OS 7.03 oder älter. Behoben Es gab alle 12 Stunden kurze Ausfälle der Internetverbindung bei der Nutzung der FRITZ!Box hinter bestimmten Kabelmodems. Betriebsart In einigen Fällen konnte der IP-Client über LAN mit DHCP nicht korrekt eingestellt werden. Behoben Der Fehlerhinweis “Liste der gesperrten Netzwerkanwendungen mit gleicher ID existiert bereits” wurde manchmal dazu verwendet, Änderungen an Zugangsprofilen ohne Erklärung zu verweigern.

Behoben VPN-Verbindungen über L2TP (z. B. unter Windows 10) waren spürbar langsam. Behoben VPN-Verbindungen wurden nach einem erzwungenen Verbindungsabbruch wiederholt abgebrochen und neu aufgebaut. Behoben Die initiale Einrichtung der VPN-Verbindung funktionierte nach einem Werksreset nicht. Beim Einrichten von IPv6-Routen traten Formatierungsprobleme auf. Behoben IPv6: Ungültige IPv6-Adressen für den Gastzugang wurden nach der Erneuerung des Heimnetzwerk-Präfixes nicht gelöscht. Behoben IPv6: Bei Verwendung der Option 25 (Rekursiver DNS-Server) im IPv6-Router Advertisement (RA) wurden manchmal Bits des Feldes “Reserved” gesetzt. DNS-Anfragen vom Typ “PTR” wurden gelegentlich nicht korrekt verarbeitet… Dieser Artikel wird so bald wie möglich aktualisiert.

Share.

Leave A Reply