Apple-Karten: Touristen kommen mit Kamerarucksäcken in deutsche Städte

0

Apple-Karten: Touristen kommen mit Kamerarucksäcken in deutsche Städte

Wenn Sie in den nächsten Wochen in deutschen Städten Menschen mit Kamerarucksäcken sehen, sind sie möglicherweise von Apple. Sie werden bald unterwegs sein, um den Kartendienst des Unternehmens zu verbessern. Die Aufnahmen sollen laut Branchenkreisen am 26. Juli beginnen und bis Ende September andauern. Die ersten Tests sollen am Montag beginnen.

Die Aufnahmen sollen an Orten in Berlin, München und Hamburg gemacht werden, die für Kameraautos nicht zugänglich sind, heißt es in dem Artikel. Zum Beispiel in Fußgängerzonen, Parks und Bahnhöfen. Ein paar Dutzend Personen mit Kamerarucksäcken sollen dort unterwegs sein. Diese sind wie die Autos mit mehreren Kameras und einem Laserradar ausgestattet, das auch bei schlechten Lichtverhältnissen die Umgebung scannen kann. Gesichter und Nummernschilder der Autos werden wieder verdeckt, und Anwohner können beantragen, dass auch ihre Häuser verpixelt werden. Allerdings sollen nur wichtige Fußgängerzonen in diesen Städten erfasst werden, nicht alle Fußgängerzonen.

In anderen Regionen ist Apple entgegen der dpa-Information noch unterwegs, also habe ich nachgeschaut. Auch in Brandenburg, sowie in den Kreisen Harburg und Pinneberg ist der Rucksack unterwegs, obwohl überall in Deutschland Menschen mit iPads unterwegs sind.

Eine deutlich realistischere Darstellung für Innenstädte, bis hin zur Art und Lage einzelner Bäume, wurde auf der Entwicklerkonferenz WWDC Anfang Juni vorgestellt. In Deutschland wird sie vorerst nicht verfügbar sein.

Share.

Leave A Reply