Android 12 bringt die gemeinsame Nutzung zusammen.

0

Android 12 bringt die gemeinsame Nutzung zusammen.

Das Teilen von Inhalten wird Berichten zufolge in Android 12 in eine einheitlichere Oberfläche integriert. Derzeit kann je nachdem, welche App Sie verwenden, um die Freigabefunktion zu nutzen, eine unterschiedliche UI erzeugt werden. Es ist auch möglich, Drittanbieter-Apps wie Sharedr zu verwenden, um eine alternative Standard-UI für das Teilen zu aktivieren. Ab Android 12 wird letztere jedoch nicht mehr verfügbar sein.

Das hat laut XDA-Developers zur Folge, dass Apps von Drittanbietern nicht mehr in der Lage sein werden, sich standardmäßig mit der Sharing-Oberfläche zu verbinden. Der Schöpfer von Sharedr hat mit Google über das Problem gesprochen. Dieser hat in Android 12 klargestellt, dass das Verändern der Standardfreigabe nicht mehr erwünscht ist.

Apps wie Sharedr werden weiterhin verfügbar sein. Die Technik hingegen wird im Grunde sinnlos sein: Denn beim Teilen müssen Sie in Android 12 zunächst Sharedr in der regulären Freigabeoberfläche auswählen und können dann die entsprechenden Informationen über die Schnittstelle weiterleiten. Dadurch ist ein zusätzlicher Schritt nötig, und die reguläre Sharing-Oberfläche erscheint.

Es ist unklar, ob Samsung und andere Hersteller die Möglichkeit haben werden, selbst Änderungen an den Freigaben vorzunehmen. Samsung zum Beispiel hat in der Vergangenheit diese Option genutzt, um Direct Share auszublenden. Diese Änderungen werden sich aber nur auf Android 12 auswirken.

Share.

Leave A Reply