Ab 2022 wird das E-Rezept verpflichtend, die App ist bereit für die Testphase.

0

Ab 2022 wird das E-Rezept verpflichtend, die App ist bereit für die Testphase.

Die Gematik führt ab heute das elektronische Rezept (E-Rezept) ein, eine computergestützte Version des “rosa Zettels”. Allerdings ist es vorerst nur in Berlin-Brandenburg in einer Testphase und nur bei ausgewählten Ärzten und Apotheken” erhältlich. Eine Vorschau der E-Rezept-App ist dort bereits zugänglich, die Testphase beginnt heute. Bis Ende des Jahres sollen weitere Ärzte und Apotheker angeschlossen sein. Dann beginnt die offizielle Abkehr vom rosa Papierzettel in seiner bisherigen Form. An den verfügbaren Standorten kann jeder gesetzlich Krankenversicherte das E-Rezept nutzen. Privatversicherte müssen sich zwar noch etwas gedulden, werden aber mit ziemlicher Sicherheit zum offiziellen Jahresbeginn angeschlossen sein.

#gallery-1 margin: auto; ; ; ; ; ; ; ; ; float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 20%; #gallery-1.gallery-item.gallery-item.gallery-item.gallery-item.gallery-item.gallery-item.gallery-item. gallery-item img #gallery-1 border: solid 2px #cfcfcf; #cfcfcf; #cfcfcf; #cf #gallery-1.gallery-caption margin-left: 0; #gallery-1.gallery-caption margin-right: 0; #gallery-1.gallery-caption margin- /* Siehe wp-includes/media.php für gallery shortcode() */

Für das E-Rezept wird eine elektronische Gesundheitskarte mit Zugangsnummer und PIN benötigt. Diese wird für die App-Registrierung benötigt, die ein NFC-fähiges Smartphone mit iOS 14 oder Android 6 voraussetzt. Nach der Registrierung können Sie Rezepte in digitaler Form direkt von Ihrem Arzt erhalten und in diesem Format an eine Apotheke senden. Sie können Folgerezepte vom Arzt erhalten, ohne während des Quartals wieder in die Praxis gehen zu müssen, und Sie können Rezepte auch direkt an die Apotheke senden, bevor Sie sie abholen. Das macht auch die Überprüfung der Verfügbarkeit eines Medikaments in der örtlichen Apotheke zum Kinderspiel.

Die App zeigt einen Rezeptcode an, der das Rückgrat der ganzen Angelegenheit ist. Dieses Dokument enthält eine digitale Signatur, die nicht fälschbar ist. Bis zum neuen Jahr sind Ärzte mit Kassenzulassung jedoch verpflichtet, E-Rezepte zu nutzen. Private Krankenversicherungen sollten bis dahin auf das digitale Rezept vorbereitet sein. In Form eines Ausdrucks des Verordnungscodes wird das Rezept weiterhin auf Papier existieren. Für Menschen, die lieber auf das “rosa Rezept” in Papierform setzen oder kein (kompatibles) Smartphone haben, gibt es noch eine analoge Option:

Die Arztpraxis stellt das E-Rezept aus, das dann verschlüsselt auf einem zentralen Speicher abgelegt wird. Wenn Sie es in Papierform erhalten, können Sie es einfach durch Scannen des QR-Codes digitalisieren. Der Zugriff über die… Dieser Artikel wird so bald wie möglich aktualisiert.

Share.

Leave A Reply