Vor 25 Jahren – Als Steffi Graf und Boris Becker Weltmeister wurden…

0

Becker triumphierte im Finale der ATP-Tour-Weltmeisterschaft in Frankfurt gegen den Amerikaner Michael Chang in drei Saetzen mit 7:6, 6:0 und 7:6.

Graf gewann bei den WTA-Meisterschaften in New York City gegen ihre Landsfrau Anke Huber mit 6:1, 2:6, 6:1, 4:6 und 6:3.

Es war der 19.

November 1995, als der deutsche Tennissport erneut seine Vormachtstellung manifestierte.

An diesem Tag gewannen sowohl Steffi Graf als auch Boris Becker die Weltmeisterschaft.

Am 19.

Boris Becker und Steffi Graf haben am 25. November am gleichen Tag die Tennis-Weltmeisterschaft gewonnen.

Danach nahm das Leben der beiden Sportikonen eine ganz andere Wendung.

Es war das erste und bisher einzige Mal, dass bei der Weltmeisterschaft zwei Deutsche gleichzeitig den Thron bestiegen.

“Miss Vorhand” und “Bumm Bumm Bumm Becker”, wie die beiden Tennislegenden in der Boulevardpresse oft genannt wurden, waren der Stolz der deutschen Tennisnation.

Doch sie fand schnell wieder zu ihrem Spiel zurück.

Im September 1995 gewann sie die US Open, gefolgt von der Weltmeisterschaft im November.

Dies ließ sie nicht ungerührt: 13 Tage später war sie in Toronto auf dem Feld und verlor in der 2. Runde nach 32 Siegen in Folge.

Runde zwei gegen die Südafrikanerin Amanda Coetzer.

1995 war ein ganz besonderes Jahr für Graf.

Am 23.

Möge das Haus der Familie Graf in Brühl von der Staatsanwaltschaft durchsucht werden.

Der Verdacht: Steuerhinterziehung.

Auf 2.

Im August wurde ihr Vater Peter Graf verhaftet.

Pater Peter Graf wurde verhaftet
Becker über Grave: “So einen Spieler werden wir wahrscheinlich nie wieder haben.
Graf scheut die Öffentlichkeit
Sohn von Steffi Graf ist ein Baseballtalent…
Becker wurde von der britischen Konkursverwaltung verklagt…
Becker: Superstar-Trainer, Medienarbeit…
Becker beklagt: “Glas ist immer halb leer”.

Becker und Graf hatten immer viel Respekt voreinander.

“Man nannte sie nicht umsonst die Gräfin, weil sie einfach einzigartig ist.

Wir werden wahrscheinlich nie wieder eine Spielerin wie sie haben”, sagte Becker zum 50-jährigen Jubiläum.

Der 50. Geburtstag von Steffi Graf.

Michael Stich, der auch einmal Wimbledon gewann, sagte einmal: “So einen Tennisbaum wird es nie wieder geben.

Steffi Graf und Boris Becker haben damals etwas Einzigartiges erreicht.

Becker beendete seine aktive Karriere im Sommer 1999.

Sechs Wochen später folgte Graf.

Der seit Beckers erstem Wimbledonsieg 1985 ununterbrochene Tennis-Hype, der Millionen von Deutschen zum Tennisspielen animiert hatte, fand ein jähes Ende.

Für Becker war der Weltmeistertitel 1995 der erste Turniersieg seit mehr als neun Monaten.

Mehr als zwei Monate später, mit 28 Jahren.

Zwei Monate später, am 28. Januar 1996, gewann er bei den Australian Open das letzte Grand-Slam-Turnier seiner Karriere.

Graf heiratete im Oktober 2001 den ehemaligen Tennisstar Andre Agassi, hatte zwei Kinder mit ihm und lebt heute in Las Vegas.

Der 51-Jährige zog sich fast vollständig aus dem öffentlichen Leben zurück.

In den 21 Jahren, die Becker und Graf nun außerhalb des aktiven Tennissports verbracht haben, hätte das Leben der beiden Ikonen kaum anders verlaufen können.

Nur für ihre Stiftung Children for Tomorrow, die sich um traumatisierte Kinder auf der ganzen Welt kümmert, tritt sie jemals öffentlich auf.

“Kinder sind unsere Zukunft”, sagte sie vor zwei Jahren zu Sat.

1.

“Es versteht sich also von selbst, dass wir sie schützen wollen.

Diese unbeschwerte, schöne, schwerelose Art des Heranwachsens ist es, was Sie ihnen geben wollen.

Wenn man hört, was für ein Schicksal sie durchgemacht haben, will man sie einfach nur schützen und ihnen helfen, eine Perspektive aufzubauen.

Teilen Sie diese Nachricht auf Facebook! Teilen ist liebenswert….

Share.

Leave A Reply