Alexander Zverev – Zwischen Skandalen und Triumphen.

0

In seiner Rede rechnete der 23-Jährige mit all den Menschen, die ihn zuletzt kritisiert oder gar beschuldigt hatten.

“Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die mir mein Lächeln aus dem Gesicht wischen wollen, aber unter dieser Maske habe ich ein strahlendes Lächeln.

” Und weiter: “Alles in meinem Leben ist großartig.

Die Menschen können es weiter versuchen, aber ich lächle immer noch.

Als das Masters-Finale in Paris ausgetragen wurde und Alexander Zverev gegen Daniil Medvedev verloren hatte, sorgte der deutsche Tennisstar für die richtige Spannung.

Eine Ex-Freundin wirft ihm körperliche Gewalt vor, die andere Ex hat ein Kind mit ihm.

Zwischen diesen Nebenschauplätzen spielt Alexander Sverev dennoch ein beeindruckend gutes Tennis.

Jetzt steht das ATP-Finale vor der Tür.

Wer die Leute sind, mit denen er in der Öffentlichkeit abrechnet, sollte bekannt sein.

Einmal seine Ex-Freundin Olga Scharypowa, die Zverew öffentlich beschuldigte, sie geschlagen, mit einem Kissen erstickt und auch psychisch missbraucht zu haben.

Der Tennisstar dementierte die Vorwürfe per Instagram und schrieb dort: “Die Vorwürfe entsprechen einfach nicht der Wahrheit.

Wenn er sich in diesem Punkt verantwortungsbewusst zeigte, fehlte ihm in anderen Lebenssituationen genau diese Eigenschaft.

Im Leben des gebürtigen Hamburgers hat sich in den vergangenen Monaten viel getan: Brenda Patea, mit der er zuletzt zusammen war und die eine ehemalige Kandidatin für “Germany’s Next Topmodel” ist, erwartet ein Baby von ihm.

“Ich freue mich sehr auf das Baby”, schrieb Zverev auf Instagram.

Möglicherweise richtete sich Zverevs Rede aber auch an die Menschen, die seinen Lebensstil kritisierten.

Schwere Vorwürfe der Ex-Freundin
Adriatischer Rundgang und Streitigkeiten: Die vielen Nebenschauplätze von Zverev
Erfolgreich wie nie zuvor
Sechs Kilogramm gewonnene Muskelmasse
ATP-Finale ist für Zverev ein “ganz besonderes Turnier”

Auf dem ersten Höhepunkt der Corona-Pandemie nahm er an der Adriatic Tour teil, die vom serbischen Tennisstar Novak Djokovic initiiert wurde.

Zverev schloss sich der wilden Parteitruppe an, die sich über alle Hygienemaßnahmen hinwegsetzte.

Später bezeichnete er selbst dies als “großen Fehler”.

Auch der Rechtsstreit mit seinem Ex-Manager und der Streit mit seinem Vater, den er im Januar bei einem Tennisturnier in Brisbane auf dem Platz beleidigt hatte, warfen kein gutes Licht auf Zverev.

Eigentlich sollte das in Zeiten von Corona Grund genug sein, gar nicht erst auf dem Platz zu stehen.

Seltsam war auch sein Auftritt bei den French Open, als er im Achtelfinale mit grippeähnlichen Symptomen auf dem Platz stand.

“Ich bin völlig krank, ich kann kaum atmen”, sagte er laut “Sky”.

de”, sagte er danach.

Doch wer jetzt meint, seine Leistung leide unter all den Nebenwirkungen der letzten Monate, der irrt sich.

Vielmehr scheint sich die Nummer sieben der Weltrangliste vor dem ATP-Finale in London geirrt zu haben (15.

auf 22.

November 2020) in der Form seines Lebens gemacht zu haben.

Zum ersten Mal in seiner Karriere erreichte er im Jahr 2020 bei zwei Grand-Slam-Turnieren das Halbfinale und bei den US Open sogar das Finale.

Bei den letzten drei Turnieren, an denen er teilnahm, erreichte er immer das Finale und gewann sogar die beiden ATP-Turniere in Köln.

“Ich bin gut darin, Negative loszuwerden und mich neu zu sortieren”, sagte er.

“Bei mir muss man immer auf vieles vorbereitet sein.

In London trifft Zverev Daniil Medvedev, die Nummer eins der Welt Novak Djokovic und den Argentinier Diego Schwartzman in der Gruppe “Tokio 1970”.

Ein Grund für die vielen Erfolge im Jahr 2020 ist, dass Zverev die Zeit des Lockdown zu seinem Vorteil genutzt hat.

Zwei Monate verbrachte er in Florida, um an sich zu arbeiten, sein Spiel am Netz zu verbessern und sich vor allem körperlich zu entwickeln.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply