Spinat ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und ist eine gute Quelle für diese.

0

Spinat ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und ist eine gute Quelle für diese.

Spinat ist reich an Vitaminen und Mineralien.

Gesundheitsexperten empfehlen, jeden Tag mindestens fünf Portionen Gemüse und Obst zu verzehren. Diese Lebensmittel versorgen unseren Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralien. Bei Spinat ist das nicht anders. Das nährstoffreiche, kalorienarme Blattgemüse hat derzeit Saison. Doch stimmt es, dass man Spinatgerichte nicht aufwärmen kann?

Vor allem Obst und Gemüse sollten auf dem täglichen Speiseplan stehen. Pflanzliche Lebensmittel versorgen unseren Körper unter anderem mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Spinat gehört zu den Gemüsesorten, die eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen haben. Das schmackhafte Blattgemüse hat derzeit Saison.

Der Rest wird zur Herstellung von Tiefkühlkost verwendet.

Spinat – botanisch Spinacia oleracea – ist ein Blattgemüse, das zur Familie der Gänsefußgewächse gehört, teilt das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz auf dem Portal “VerbraucherFenster Hessen” mit. Angebaut wird das Gemüse mittlerweile überall auf der Welt.

Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sind die Hauptanbaugebiete hierzulande. Nur etwa 20 % des geernteten Spinats werden frisch verkauft, der Rest geht in Tiefkühlkost und Babynahrung.

Das Blattgemüse lässt sich in der Küche vielseitig verwenden, zum Beispiel als Rahmspinat, Blattspinat oder Babyspinat. In Deutschland liegt der Pro-Kopf-Verbrauch bei etwa 800 Gramm.

Verena Buffy von der Verbraucherzentrale Bremen erläutert die Eigenschaften von Spinat und was beim Aufwärmen zu beachten ist.

Share.

Comments are closed.