Niedrig stehende Sonne blendet – wie Fahrer richtig reagieren.

0

Hinter der Kurve blickt man plötzlich in ein grelles Licht und die Straße ist fast nicht mehr zu erkennen.

Situationen, in denen die tiefstehende Sonne die Autofahrer in der dunklen Jahreszeit oft blendet.

Die tiefstehende Sonne führt vor allem im Herbst und Winter zu gefährlichen Situationen.

Autofahrer reagieren daher richtig, wenn sie die Straße kaum sehen können.

Wenn das Sonnenlicht plötzlich von vorne kommt, sind Fußgänger, Radfahrer, andere Autos und sogar die Umgebung einschließlich der Fahrbahn, Verkehrszeichen und andere Dinge nur in Umrissen zu erkennen.

Die Prüforganisation “Dekra” berät in solchen Fällen: Senken Sie die Sonnenklappe, nehmen Sie den Fuß vom Gas und halten Sie Abstand.

Dann tasten Sie sich langsam in die jeweilige Verkehrssituation ein.

Nicht nur auf der Landstraße, sondern auch innerhalb geschlossener Ortschaften ist die Blendwirkung gefährlich.

Dort ereigneten sich im vergangenen Jahr mehr als zwei Drittel aller Blendunfälle.

Dies meldet die “Dekra” unter Berufung auf das Statistische Bundesamt.

(ff/)

Eine Windschutzscheibe, die immer so sauber wie möglich ist, kann den Effekt verringern.

Schmutz hingegen kann zu unangenehmen Reflexionen führen und die Blendwirkung verstärken.

Sie sollten auch die Innenseite der Windschutzscheibe regelmäßig reinigen, um den feinen Schmutzfilm zu entfernen.

Dieser ist jedoch oft schwer zu sehen.

Eine saubere Windschutzscheibe kann den Effekt verringern
Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply