Nordmanntanne, Blaufichte oder Weißtanne? Weihnachtsbäume im Schach…

0

Der Todessonntag ist vorbei, und die Weihnachtsdekoration kann offiziell beginnen.

Viele sind bereits bereit für einen Weihnachtsbaum in ihrem Wohnzimmer zu Hause.

Doch welche Tanne ist die richtige? Ein Überblick.

Für viele ist es bereits Zeit, den jährlichen Weihnachtsbaum aufzustellen.

Welche Tanne ist die richtige für Sie? Ein Experte gibt Ihnen Auskunft.

Die Nordmanntanne kann auch bei der Gesamthaltbarkeit punkten.

“Sie übersteht die Weihnachtszeit ohne Probleme, auch wenn Sie sie zwei oder drei Wochen vor Weihnachten aufstellen”, sagt Saskia Blümel, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger in Deutschland.

“Die Nadeln stechen nicht, was das Dekorieren natürlich angenehm macht, besonders für Kinder.

Die meisten Deutschen verlassen sich auf Nordmanntannen – und dafür gibt es einen Grund: “Eine Nordmanntanne bringt alles mit, was einen Weihnachtsbaum ausmacht”, sagt Eberhard Hennecke, Vorsitzender der Fachgruppe Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger im Landesverband Gartenbau Nordrhein-Westfalen.

“Neben ihrem schlanken, pyramidenförmigen – also idealen – Wuchsverhalten hat sie eine ausgeprägte grüne Farbe und eine gute Nadelhaltbarkeit.

Für den typischen Tannenduft sorgt dagegen die Blaufichte, auch Blautanne genannt, erklärt Blümel.

Auch Nobilistanne oder Rotfichte sind Alternativen.

Die Nadeln von Blaufichte und Rotfichte hingegen piksen.

Auch die Nordmanntanne ist bei den Züchtern beliebt: “Es ist eine Art, die leicht zu produzieren ist”, sagt Hennecke, der einen Betrieb im Sauerland hat.

Er nennt aber auch ihr einziges Manko: “Leider verströmt sie nicht den Duft, den man sich von dem Baum im Wohnzimmer wünscht.

Kaufen Sie einen Weihnachtsbaum: Nordmanntanne ist sehr beliebt
Blaufichte sorgt für Tannenduft
Seltene Nobilistanne

Die Blaufichte ist noch recht gut zu bekommen, ihr Marktanteil liegt laut Blümel in Deutschland bei etwa 15 Prozent.

Preislich rangiert sie – wie die Rotfichte – etwas unter der Nordmanntanne.

Manche Leute meinen, dem Baum etwas Gutes zu tun, indem sie ihn in einem Topf kaufen und nach den Feiertagen im Garten neu pflanzen.

Hennecke weiß aber, dass dies meist nicht gelingt.

Denn der herkömmliche Topf, der mit Baum angeboten wird, ist nur eine Frischhaltekugel.

Die Wurzel, die tief in die Erde reicht, wird einfach abgeschnitten, bevor sie in den Topf kommt.

“Das bedeutet eine Verlängerung der Haltbarkeit des Topfes, aber ein Weiterwachsen ist selten möglich”, sagt Hennecke.

(Punkt/)

Genau das ist es, was viele Menschen an der klassischen Nordmanntanne festhalten lässt.

Man bekommt sie in jedem Baumarkt.

Will man etwas anderes, sollte man sich an einen Stand begeben, an dem der Produzent direkt verkauft, rät Blümel.

“Oder direkt auf ihren Hof.

“Hennecke berät auch Gärtnereien oder qualifizierte Einzelhändler im Straßen- oder Standverkauf: “Oft bieten sie auch alternative Sorten an.

Eine Nobilistanne, die auch als Weißtanne bekannt ist, kann länger dauern, bis der Verbraucher sie findet.

“Sie ist sehr schwierig herzustellen”, sagt Hennecke.

“Normalerweise wird sie nur zur Herstellung von Tannengrün verwendet.

Bekannt ist sie vor allem von Adventskränzen.

“Als ganzer Baum ist die Nobilistanne etwas teurer als die Nordmanntanne: “Für einen zwei Meter langen Baum sind das etwa drei oder vier Euro”, sagt Hennecke.

“Aber sie ist nicht überall erhältlich.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply