Großzügiger Gast in den USA – Ein Bier – 3. 000 Dollar Trinkgeld…

0

Die hohen Fallzahlen bei der Covid-19-Pandemie im US-Bundesstaat Ohio hatten den Besitzer von Night Town, Brendan Ring, veranlasst, seinen Laden vorerst zu schließen.

Er kündigte im Internet an, dass das Restaurant am 22. Januar schließen werde.

Er kündigte im Internet an, dass das Restaurant am 22. November seinen letzten Betriebstag haben und erst im Frühjahr wieder öffnen werde.

In Cleveland war ein Restaurantgast besonders großzügig.

Er bestellte nur ein Bier und gab dann 3.

000 Dollar Trinkgeld.

Die Geste kam kurz bevor das Restaurant wegen einer Pandemie geschlossen wurde.

Zuerst glaubte Ring an einen Fehler und folgte dem Mann.

Doch der Mann erklärte ihm: “Kein Irrtum, wir sehen uns, wenn Sie wieder öffnen!” Der Restaurantbesitzer hatte also plötzlich 3.

000 Dollar, die er auf seine vier Kellner und Kellnerinnen aufteilen musste.

Kurz vor Ladenschluss kam ein Gast in den Laden und bestellte nur noch ein Bier.

Nachdem er es genossen hatte, bezahlte er mit Kreditkarte – und schrieb einen dritten Brief auf die Rechnung von 7,02 Dollar.

000 Dollar Trinkgeld auf die Rechnung von 7,02 Dollar, berichtet “People”.

Er teilte dem Restaurantbesitzer mit, dass er ihm für die freiwillige Sperrstunde alles Gute wünsche und dass er das Trinkgeld unter den anwesenden Angestellten aufteilen solle.

Für Ring war es eine großzügige Geste in einem schwierigen Jahr.

Sein Restaurant lief jedoch über den Sommer sehr gut, er sagte, er habe viel Unterstützung von Stammgästen und anderen Kunden erhalten.

Dies habe ihm die Entscheidung, das Restaurant freiwillig zu schließen, nicht leichter gemacht, sagte er gegenüber Medienvertretern.

Die Wiedereröffnung der Nachtstadt ist für das Frühjahr geplant.

Dann hoffentlich in einer Welt mit weniger Pandemierisiken.

© 1&1 Mail & Medien/ContentFleet

Da Ring für seine Witze bekannt ist, glaubte ihm sein erster Mitarbeiter anfangs nicht.

Er musste ihr erst die Kreditkartenrechnung zeigen.

Die nächste Kellnerin glaubte ihm sofort und begann vor Glück zu weinen.

Alle, die am letzten Tag vor Ladenschluss in Night Town bedient hatten, gingen mit 750 Dollar extra nach Hause.

Hat der Chef einen Witz gemacht?
Hotspots der Pandemie: Wo der Coronavirus am schlimmsten wütet
Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply