47 neue Koronainfektionen in Mecklenburg-Vorpommern.

0

Die Sieben-Tage-Inzidenz – die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche – liegt bei 46,7.

Der rote Bereich und damit die Ausweisung des Landes als Risikogebiet beginnt bei 50,1.

An die Stelle von Mecklenburg-Vorpommern ist nun Schleswig-Holstein als das Land mit der niedrigsten Inzidenz getreten.

In Mecklenburg-Vorpommern lag die Inzidenz nach Lagus-Angaben am Sonntag bei 47,1, im Nachbarland bei 45,8.

Am Montag der vergangenen Woche waren es noch 55.

Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte, stieg damit die offizielle Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 5996.

Etwa 4550 von ihnen gelten als genesen.

Nach Angaben von Lagus befinden sich derzeit 116 Menschen in Krankenhäusern, 31 davon auf Intensivstationen.

Seit Beginn der Pandemie sind 64 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben, drei mehr als am Sonntag.

Rostock (/mv) – Die Zahl der nachgewiesenen Koronainfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist am Montag um 47 gestiegen.

Wie am Vortag galten auch am Mittwoch die Landkreise Vorpommern-Greifswald, Nordwestmecklenburg, Ludwigslust-Parchim und die Mecklenburgische Seenplatte als Risikogebiete – mit Inzidenzwerten zwischen 54,3 und 78,5.

Die geringste Inzidenz ist derzeit im Landkreis Vorpommern-Rügen mit 12,9 zu verzeichnen.

©

Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply