Yoga für faule Menschen – So funktioniert die wunderbare Yoga-Thai-Massage.

0

Die traditionelle Thai-Massage ist eine uralte ganzheitliche Heilmethode, die Elemente aus Yoga, traditioneller chinesischer Medizin und ayurvedischer Lehre kombiniert.

In Westeuropa ist sie auch als Thai-Yoga-Massage, Yoga-Thai-Massage, Thai-Yoga-Körperarbeit oder Thai-Yoga bekannt.

Jeder kennt Thai – und auch Yoga.

Aber wissen Sie, was sich hinter Thai-Yoga verbirgt? Viele nennen es auch “Yoga für faule Menschen”, klingt das für Sie verlockend? In einem Augenblick werden Sie sich nach genau dieser Art von Massage sehnen.

Und so funktioniert es: Der sogenannte Geber bringt den Empfänger in verschiedene passive Dehn- und Streckpositionen, die dem Hatha-Yoga entnommen sind.

Deshalb trägt die Thai-Yoga-Massage auch den fettgedruckten Spitznamen “Yoga für faule Menschen”.

Darüber hinaus gibt es Druckpunktmassagen, die mit Ellenbogen, Knien, Daumen, Handflächen oder Füßen ausgeführt werden.

Was genau ist also eine Thai-Yoga-Massage? Eine kurze Erklärung könnte sein:

Bei der Thai-Yoga-Therapie nimmt die empfangende Person im Sitzen oder Liegen verschiedene Körperhaltungen ein, wie z.B. den Fisch (Matsyasana), die Kobra (Bhujangasana) und den Pflug (Halasana) – diese Übungen finden sich auch im klassischen Hatha-Yoga.

Im Gegensatz zu anderen Massagetechniken ist man bei der Yoga-Massage bekleidet und es wird kein Öl verwendet.

Eine einzelne Sitzung dauert zwischen 1,5 und drei Stunden und kostet etwa

60 bis 180 Euro.

Wenn Sie die Kunst der Thai-Yoga-Massage erlernen möchten, können Sie auch eine Ausbildung in Deutschland machen.

Ziel der Thai-Yoga-Massage ist es, Muskeln zu lockern, Gelenke zu mobilisieren und Energieblockaden zu lösen.

Dazu werden zehn ausgewählte Energielinien, die den ganzen Körper durchziehen, durch sanfte Dehnung und rhythmischen Druck bearbeitet.

Was ist eine Thai-Yoga-Massage?
Die positive Wirkung der Thai-Yoga-Massage
Ist eine Thai-Yoga-Massage schmerzhaft?
Mögliches Zubehör für die Thai-Yoga-Massage

Als ganzheitliche Heilmethode wirkt die Thai-Yoga-Massage auf den ganzen Körper.

Diese Praxis entspricht nicht dem ursprünglichen Geist der Thai-Yoga-Massage, der eng mit dem Buddhismus verwandt ist.

Sie sollte mit Sorgfalt ausgeführt werden, buddhistische Werte wie Gleichmut, Mitgefühl, liebevolle Güte und mitfühlende Freude spielen eine große Rolle.

Wenn der Massagetherapeut eine religiöse Person ist, die die Thai Yoga-Massage ernst nimmt, wird er diese Werte respektieren und seinem Klienten keine Schmerzen zufügen.

Jeder, der schon einmal einen Urlaub in Thailand verbracht hat, kennt vielleicht die zahlreichen Massagesalons, die preiswerte Thai-Massagen in kleinen Hinterzimmern oder am Strand anbieten.

Dies sind nicht immer ernsthafte Behandlungen, die zu schmerzhaften Erfahrungen führen können.

Wenn die Massage zu stark und rau ist, kann sie zu Verletzungen führen, vor allem bei Menschen, die weniger mobil sind.

Nicht umsonst bedeutet der thailändische Name der thailändischen Massage Nuat Phaen Boran “alte heilende Berührung”.

Die thailändische Yoga-Massage geht auf den indischen Arzt Jivakar Kumar Bhaccha zurück, der in Thailand immer noch als “Vater der Medizin” verehrt wird.

Er war ein Zeitgenosse von Buddha, an den sich der Masseur in einem Gebet vor der Thai-Yoga-Massage erinnert.

Auf diese Weise befreit sich der gebende Therapeut gleichzeitig von störenden Gedanken, so dass er sich danach ganz auf die empfangende Person konzentrieren kann.

Klassischerweise findet die Yoga-Thai-Massage auf dem Boden auf einer Matte statt.

Eine solche Thai-Yoga-Massage-Matte ist mit weichen, aber gleichzeitig festen Naturfasern wie Kapok gefüllt und kann jederzeit problemlos ab- oder aufgerollt werden.

Eine teure Massagebank ist nicht notwendig.

Normalerweise arbeiten Sie mit Händen, Füßen oder Ellbogen, aber Sie können auch einen speziellen Massageroller oder Massageball verwenden.

Nach der Thai-Yoga-Massage kann etwas Tiger Balm aufgetragen werden.

Dabei handelt es sich um eine asiatische Salbe aus verschiedenen bewährten Heilpflanzen wie Kampfer, Nelke, Pfefferminze und Eukalyptus, die Muskel- und Gelenkbeschwerden lindert und bei Erkältungen die Atemwege befreit.

(ch)

Verwendete Quellen:

Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply