Was die Stimme eines Menschen über ihn aussagt

0

Was die Stimme eines Menschen über ihn aussagt

Ist der Tonfall der Stimme ein Zeichen für die Persönlichkeit eines Menschen?

Unsere Stimme kann viel über unsere Persönlichkeit verraten und auch unsere aktuelle emotionale Verfassung anzeigen. So fand ein internationales Team unter Leitung von Forschern der Universität Göttingen heraus, dass die Stimmlage zahlreiche Facetten der Persönlichkeit widerspiegelt.

In ihrer aktuellen Studie untersuchten die Forscher den Zusammenhang zwischen mehreren Persönlichkeitsmerkmalen und der Stimmlage. Dabei “zeigte sich, dass Menschen zumindest einige Merkmale ihrer Persönlichkeit mit ihrer Stimme auszudrücken scheinen”, heißt es in einer Pressemitteilung der Universität Göttingen. Die Ergebnisse wurden im Journal of Personality Research veröffentlicht.

Der Einfluss der Stimme

“Stimmen haben die Fähigkeit, einen signifikanten und unmittelbaren Eindruck auf uns zu machen. Selbst wenn wir die Stimme nur hören – wie zum Beispiel am Telefon – können wir ziemlich schnell sagen, ob wir mit einem Mann, einer Frau, einem Kind oder einer älteren Person sprechen. Wir können sagen, ob jemand interessiert, angenehm, unglücklich, nervös ist oder eine attraktive Stimme hat, indem wir ihm zuhören. Dr. Julia Stern von der Universität Göttingen, Erstautorin der Studie, argumentiert, dass wir beginnen, Annahmen über Vertrauen und Dominanz zu entwickeln.

Persönlichkeit und Stimmlage

Die Forscher haben nun in der aktuellen Studie untersucht, ob die Stimme tatsächlich etwas über die Persönlichkeit verrät, was die intuitiven Urteile unterstützen würde. Dazu analysierten die Forscher die Daten von über 2.000 Personen, die Persönlichkeitsfragebögen ausgefüllt hatten.

Zusätzlich wurden Tonaufnahmen der Stimmen der Teilnehmer verwendet, um mit einem Computerprogramm die genaue Tonhöhe zu berechnen. Nach Angaben der Forscher war dies das erste Mal, dass die Studie ein objektives digitales Maß für die Stimmlage verwendete und nicht subjektive Einschätzungen wie “hoch” oder “tief”.

Die Sexualität der Probanden wurde z. B. anhand der Antworten auf Fragen zu sexueller Aktivität, Einstellung und Verlangen in Bezug auf die Persönlichkeit beurteilt. Daten konnten auch aus den Fragebögen abgeleitet werden, die es den Forschern erlaubten, zu beurteilen, wie “dominant, neurotisch, extrovertiert, offen für Erfahrungen, gesellig und gewissenhaft” die Teilnehmer waren.

Share.

Leave A Reply