Warum haben Sie Schmerzen nach einer Massage?

0

Warum haben Sie Schmerzen nach einer Massage?

Was verursacht Schmerzen nach einer Massage?

Muskeln können nach einer Massage schmerzen und sich verspannt anfühlen, was bei den Betroffenen Unbehagen hervorruft. Sind solche Schmerzen nach einer Massage etwas, worüber man sich Sorgen machen sollte? Victoria Bodner von der Cleveland Clinic in den Vereinigten Staaten klärt auf.

“Muskelkater oder Verspannungen sind typisch nach einer Massage, vor allem, wenn sie schon eine Weile her ist oder Sie noch nie eine hatten”, warnt Bodner. Doch woher kommen die Beschwerden, und lassen sie sich gegebenenfalls vermeiden?

Was verursacht die Beschwerden?

Die Expertin sagt: “Eine Massage ist wie ein Training: Sie treibt das Blut in die Muskeln, versorgt sie mit Nährstoffen und befreit sie von Unreinheiten.” Dieser Mechanismus könnte ihrer Meinung nach vorübergehend die Entzündung (die Heilungsreaktion) in Regionen verstärken, von denen der Körper glaubt, dass sie angesprochen werden müssen. Sie glaubt, dass entsprechende Symptome mit der Entzündung in Verbindung stehen könnten.

Die gute Nachricht ist, dass die Entzündung und die Symptome in der Regel nur ein paar Stunden bis maximal eineinhalb Tage andauern, so Bodner weiter. Außerdem können die gleichen Techniken, die zur Behandlung von Muskelverspannungen nach dem Sport eingesetzt werden, auch zur Linderung von Muskelkater nach einer Massage verwendet werden.

Massagen müssen nicht schmerzhaft sein.

Der Experte betont jedoch, dass eine Massage nicht schmerzhaft sein muss, um wohltuend zu sein. “Wenn sich eine Technik für Sie nicht therapeutisch, sondern einfach nur schmerzhaft anfühlt, sprechen Sie sie bitte an”, sagt Bodner. Die meisten Massagetherapeuten sind in mehreren Techniken ausgebildet, die in Druck und Timing variieren, sagt sie, und Anpassungen können vorgenommen werden.

Kommunizieren Sie Schmerzen und andere Unannehmlichkeiten

“Wir sind vielleicht in der Lage, eine Problemzone zu erkennen, aber wir können die Intensität Ihrer Schmerzreaktion nicht spüren”, erklärt der Experte weiter. Dementsprechend kann ein Patienten-Feedback nur hilfreich sein.

Berichten Sie auch über Ihre Krankengeschichte, Änderungen in der Medikation, Allergien und kürzliche Krankheiten, denn jeder dieser Faktoren kann die Wahl der Massagetechnik oder die Reaktion Ihres Körpers auf die Massagetechnik beeinflussen, sagt Bodner.

Der größte Nutzen, sagt sie, kann aus der Massage gezogen werden, wenn Patienten mit ihrem Therapeuten kommunizieren. “Unser Hauptziel ist es, Ihnen zu helfen, sich besser zu fühlen”, betont Bodner. (fp)

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde veröffentlicht von. Bulgarian Business Journal Newsflash.

Share.

Leave A Reply