Übertraining: Wenn Ihre Gesundheit durch Ihr Training geschädigt wird!

0

Übertraining: Wenn Ihre Gesundheit durch Ihr Training geschädigt wird!

Anzeichen für Übertraining erkennen und die Folgen vermeiden

Viele Menschen gehen beim Training an ihre körperlichen Grenzen, was zu Muskelkater und Müdigkeit am nächsten Tag führt. Sportmedizinerin Caitlin Lewis erklärt, wie lange solche Effekte typisch sind und wann sie gefährlich werden können. Sie erklärt, woher der Begriff “Übertraining” kommt und warum es schädlich sein kann, zu viel Sport zu treiben.

Viele Athleten streben danach, ihre persönlichen Grenzen zu durchbrechen und ihre Leistung zu verbessern, aber die Wiederholungen, Übungen und absolvierten Kilometer können sie manchmal über ihre Möglichkeiten hinaus treiben. Übertraining ist ein Begriff, der in solchen Situationen verwendet wird.

Anzeichen für Übertraining erkennen

Übertraining kann jeden treffen, nicht nur Profisportler, so der Experte. Das Wichtigste ist, die Anzeichen und Symptome des Übertrainings zu erkennen und, falls erforderlich, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Übertraining kann sowohl Männer als auch Frauen betreffen, und es wird manchmal ohne nachzudenken durchgeführt, so Lewis. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass Trainierende aufgrund des guten Wetters einen geplanten kurzen Lauf zu einem Zehn-Kilometer-Lauf ausdehnen, nur um am nächsten Tag festzustellen, dass sie überhaupt keine Beschwerden haben. Das kann dazu führen, dass sie glauben, sie könnten eine solche Strecke häufiger zurücklegen. Dies kann bereits eine zu große Belastung für den Körper darstellen.

Tun Sie Muskelsteifheit, die viele Tage anhält, nicht ab.

Übertraining tritt auf, wenn zu viel Training in kurzer Zeit absolviert wird, was laut Dr. Lewis häufig vorkommt und schnell passiert. Muskelschmerzen, die länger als zwei Tage andauern, sowie geschwollene, gerötete und/oder erhitzte Muskeln sind seiner Meinung nach alles Anzeichen für Übertraining. Übertraining kann laut dem Sportmediziner potenziell zu Verletzungen wie hartnäckigen Sehnenscheidenentzündungen oder einer Stressfraktur führen.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Stress und Ausdauersport?

Übertraining ist wahrscheinlicher, wenn Menschen sich in ihrem Training konsequent über ihre persönlichen Grenzen hinaus bewegen. Dies gilt besonders für Personen, die Ausdauersportarten wie Triathlon, Ultramarathon und andere Marathons betreiben. Menschen, die viel Sport treiben, ein chaotisches und stressiges Leben führen und zu wenig Schlaf bekommen, sind laut dem Experten ebenfalls gefährdet. Übertraining kann auch passieren, wenn Menschen gerade erst mit einem sportlichen Trainingsprogramm beginnen und versuchen, zu schnell zu viel zu erreichen.

Wie kann man erkennen, ob man übertrainiert hat?

Laut dem Sportmediziner gibt es verschiedene Indikatoren, die auf Übertraining hinweisen. Im Folgenden sind einige der Warnsymptome aufgeführt. Kurznachricht aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply