Rückruf: Ein Fischprodukt kann ein Gesundheitsrisiko darstellen.

0

Rückruf: Ein Fischprodukt kann ein Gesundheitsrisiko darstellen.

Bitte beachten Sie, dass der Thunfischsalat Fremdkörper enthalten kann.

Der Artikel “BILLA Thunfischsalat Toskana” wird von der FRINSA Deutschland GmbH, Düsseldorf, zurückgerufen. Das Fischprodukt kann nach Angaben der Firma kleine Steinchen enthalten. Lebensmittel, die Fremdkörper enthalten, sollten nicht mehr verzehrt werden.

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hat auf ihrer Website einen Rückruf der FRINSA Deutschland GmbH angekündigt. Demzufolge hat die Firma am 28. Mai 2021 einen Rückruf für das Produkt “BILLA Thunfischsalat Toskana 160g” herausgegeben.

Es ist wahrscheinlich, dass sich in Ihrem Thunfischsalat Steine befinden.

Der Rückruf betrifft den Artikel “BILLA Thunfischsalat Toskana 160g” mit dem EAN-Code 9002233027374.

In der ursprünglichen Rückrufaktion hieß es: “Es wird dringend empfohlen, das Produkt nicht zu verzehren, um ein mögliches Gesundheitsrisiko aufgrund des möglichen Gehalts an kleinen Steinen auszuschließen!”

“Der gesamte Bestand des Produktes, d.h. ALLE Mindesthaltbarkeitsdaten / Chargen, wurde aus Sicherheitsgründen aus dem Verkauf genommen”, so das Unternehmen weiter.

Bereits gekaufte und betroffene Ware kann sofort zurückgegeben werden, auch wenn kein Kassenbon vorliegt.

Kunden sollten sich bei Fragen an die FRINSA Deutschland GmbH unter der Telefonnummer +49 211-740 77 900 wenden.

Verzehren Sie das Produkt nicht.

Lebensmittelbedingte Fremdkörper können eine Vielzahl von Verletzungen und Symptomen verursachen. Das Verzehren des Produkts kann z. B. zu Wunden im Mund- und Rachenraum führen.

Außerdem können verschluckte Bestandteile die Speiseröhre oder sogar die Verdauungsorgane verstopfen, wenn sie groß genug sind.

Darüber hinaus können winzige Bestandteile, die im Körper verbleiben, Entzündungen hervorrufen. Daher sollten Produkte, die Fremdstoffe enthalten können, generell gemieden werden. (Werbung)

i. Kurze Nachrichten aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply