Ist es sicher, Rohmilchprodukte zu konsumieren?

0

Ist es sicher, Rohmilchprodukte zu konsumieren?

Sind unpasteurisierte Milchprodukte schädlich für Ihre Gesundheit?

Unpasteurisierte (rohe) Milch und Milchprodukte werden in der Regel mit einem verbesserten Nährstoffgehalt, reduzierten Allergiesymptomen und allgemeinen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hingegen warnt offen vor den Gefahren. Dr. Erin Rossi von der Cleveland Clinic erläutert, ob Rohmilchprodukte einen Nutzen haben und welche Risiken sie mit sich bringen.

Durch die Pasteurisierung werden Mikroorganismen abgetötet, die für den Menschen schädlich sind.

Laut Rossi werden durch das Pasteurisieren von Milch (Erhitzen auf 161 Grad für 20 Sekunden) alle Mikroorganismen abgetötet. Salmonellen, E. coli und Listerien sind nur einige der gefährlichen Keime. Louis Pasteur habe dieses Verfahren zur Abtötung von Bakterien in Rohmilch vor mehr als 120 Jahren entwickelt, und es helfe, Krankheiten zu vermeiden, die mit dem Genuss von Rohmilch zusammenhängen.

Gibt es kein Risiko für gesunde Menschen?

Laut dem Experten der Cleveland Clinic können die Bakterien in Rohmilch und Rohmilchprodukten immer noch vorhanden sein und das Risiko zahlreicher lebensmittelbedingter Krankheiten erhöhen, die im schlimmsten Fall bei bestimmten Menschen zu einem Krankenhausaufenthalt und sogar zum Tod führen können.

Obwohl sich gesunde Menschen normalerweise schnell von gesundheitlichen Problemen wie Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und grippeähnlichen Symptomen erholen, nachdem sie Rohmilch zu sich genommen haben, kann es sein, dass sie sich nicht so schnell von diesem Risiko erholen. Wenn ältere Menschen, Kinder, schwangere Frauen und andere mit geschwächtem Immunsystem mit diesen Keimen infiziert werden, können die Infektionen laut Rossi jedoch sehr ernst werden.

Wenn Sie nach dem Genuss eines Rohmilchprodukts Krankheitssymptome haben, sollten Sie sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, so der Experte. Dies sei besonders für Schwangere wichtig, da Listerien bei Föten und Neugeborenen zu Fehlgeburten und sogar zum Tod führen können.

Welche Waren dürfen Rohmilch enthalten?

Die meisten Molkereiprodukte werden aus pasteurisierter Milch oder Sahne hergestellt oder mit einer Methode behandelt, die Mikroorganismen abtötet. Einige Waren, wie Rohmilchkäse in Form von Weichkäse (z.B. Brie, Camembert) oder Hartkäse (z.B. Allgäuer Emmentaler, Parmesan), basieren explizit auf Rohmilch.

Rohmilch kann auch direkt bei einigen Ab-Hof-Verkaufsstellen (sog. Milchtankstellen) erworben werden, allerdings muss ein Warnhinweis angebracht sein, dass die Milch vor dem Verzehr gekocht werden muss. Es gibt auch sogenannte Vorzugsmilch, die nicht pasteurisiert wurde und in Lebensmittelgeschäften verkauft wird. Um die Gefahr einer Verunreinigung mit schädlichen Bakterien zu verringern, unterliegt sie besonders strengen Anforderungen.

Kurzmeldung aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply