Ist ein Tetanus-Wirkstoff wirksam bei der Behandlung von Depressionen, Parkinson und ALS?

0

Ist ein Tetanus-Wirkstoff wirksam bei der Behandlung von Depressionen, Parkinson und ALS?

Tetanus-Toxin enthält eine vielversprechende aktive Komponente.

Depressionen sind weit verbreitet und können unter Umständen schwer zu behandeln sein. Ein neuartiger Wirkstoff aus dem Tetanus-Toxin, das bekanntlich Tetanus verursacht, wurde nun von einem Studienteam entdeckt. Das Molekül könnte nicht nur bei Depressionen helfen, sondern auch bei der Parkinson-Krankheit und dem neurologischen Leiden Amyotrophe Lateralsklerose (ALS).

Forscher der Autonomen Universität Barcelona haben herausgefunden, wie eine neuartige, von Tetanus-Neurotoxin abgeleitete Chemikalie funktioniert. Die Ergebnisse ebnen den Weg für neue Behandlungen für Depressionen und neurodegenerative Krankheiten wie Parkinson und ALS. Die Ergebnisse wurden kürzlich in der Zeitschrift Molecules veröffentlicht.

Gibt es ein Heilmittel für Tetanus-Toxin, das lange Zeit latent vorhanden war?

Tetanus ist eine Infektionskrankheit, die das zentrale Nervensystem befällt und oft tödlich verläuft. Toxine aus dem Bakterium Clostridium tetani verursachen die Infektion. Muskelverspannungen, die sich wie Krämpfe anfühlen, sind ein häufiges Symptom. Nach der neuesten Studie scheint das Toxin des Bakteriums jedoch ein Heilmittel für Depressionen, die Parkinson-Krankheit und ALS zu sein.

Ein nicht-toxisches Tetanus-Neurotoxin-Derivat.

2019 entdeckte ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Yousef Tizabe, M.D., vom Howard University College of Medicine in Washington, D.C., und Professor José Aguilera von der Universitat Autnoma de Barcelona (UABInstitut )’s de Neurociències, dass ein ungiftiges Derivat des Tetanus-Neurotoxins die Symptome von Depressionen bei Ratten linderte.

In nur 24 Stunden linderte die aktive Komponente die Depressionssymptome.

Als das Molekül mit der Bezeichnung “Hc-TeTx” in den Muskel von Ratten injiziert wurde, bewirkte es ein Abklingen der depressiven Symptome innerhalb von 24 Stunden. Professor Aguilera merkt an: “Die Wirkung hielt zwei Wochen lang an.” In der folgenden Untersuchung gingen die Forscher dem zugrunde liegenden Mechanismus auf den Grund, der dieses Ergebnis verursachte.

Serotonin und Depression

In der Behandlung von Depressionen werden häufig Hemmstoffe der Serotonin-Wiederaufnahme im zentralen Nervensystem eingesetzt. Diese Medikamente müssen regelmäßig und über einen langen Zeitraum eingenommen werden, haben bei einigen Personen nur eine geringe Wirkung und verursachen bei anderen eine Abhängigkeit. Die Arbeitsgruppe unterstreicht den dringenden Bedarf an innovativen und effektiveren Behandlungsmethoden für Depressionen.

Hc-Mechanismus TeTx’s der Wirkung wurde entdeckt.

Die Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichten Folgestudie zeigen, dass Hc-TeTx den Serotonintransport im zentralen Nervensystem blockieren kann, indem es an sogenannte Neurotrophin-Rezeptoren bindet. Das sind Proteine, die Neuronen helfen, länger zu leben. Dieser neu entdeckte Mechanismus macht die Substanz nicht nur für die Behandlung von Depressionen interessant, sondern auch für die Anwendung bei anderen Krankheiten. Kurzmeldung aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply