Haben Sie nach einem Schlaganfall Glasknochen?

0

Haben Sie nach einem Schlaganfall Glasknochen?

Bitte teilen Sie die Liebe.

Schlaganfall als Ursache für Knochenbrüche im späteren Leben?

Ein Schlaganfall kann Überlebende mit lebenslangen Behinderungen zurücklassen, wobei Halbseitenlähmung und neurologische Anomalien zwei der am besten untersuchten und bekannten Folgen sind. Forscher gehen davon aus, dass es zusätzliche Auswirkungen auf die Knochen gibt, die zu dem erhöhten Frakturrisiko nach einem Schlaganfall beitragen könnten.

Stimmt es, dass Schlaganfälle die Knochen brüchiger machen? In einer aktuellen Studie gehen Forscher des VASCage Vascular Aging and Stroke Research Center und der Medizinischen Universität Innsbruck dieser Frage nach. Mittels hochauflösender Computertomographie werden 3D-Darstellungen der Mikrostruktur von Schienbein- und Radiusknochen untersucht. Das Knochenbruchrisiko soll auf diese Weise in Zukunft diagnostiziert und besser verstanden werden.

Knochenbrüche treten mit höherer Wahrscheinlichkeit auf.

Nach einem Schlaganfall kommt es häufiger zu Stürzen, weil die Betroffenen gelähmt sind. In der Folge kommt es zu schweren Knochenbrüchen. Selbst Menschen, die sich vollständig von ihrer Lähmung erholen und wieder gehen können, haben nach einem Hirninfarkt ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche.

Gibt es im Knochen Umbauprozesse?

Wissenschaftler des VASCage Vascular Aging and Stroke Research Center und der Medizinischen Universität Innsbruck gehen davon aus, dass die Hirnverletzung Knochenumbaumechanismen antreibt. Um diesen Zusammenhang erstmals aufzuklären, wird in der Pilotstudie “Post Stroke Osteopathy” der Knochenzustand von rund 200 Patienten genauestens untersucht. Über ein Jahr hinweg werden die Veränderungen dokumentiert.

Mit einem hochauflösenden peripheren quantitativen Computertomographen (HR-pQCT) der Medizinischen Universität Innsbruck werden nur Teilbereiche des Körpers gescannt. Kurzmeldung aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply