Gewichtsabnahme: Diäten sollten nicht übermäßig restriktiv sein.

0

Gewichtsabnahme: Diäten sollten nicht übermäßig restriktiv sein.

Bitte teilen Sie die Liebe.

Auf dem Weg zum Zielgewicht gibt es weniger Hürden.

Menschen, die ihr Gewicht reduzieren wollen, stehen häufig unter Zwang und entscheiden sich für Ansätze, die mit Verzicht und Zwang verbunden sind. Wer hingegen zu viel will, scheitert häufig oder nimmt nach einer Diät zu, da die Diät zu sehr von seinem normalen Lebensstil abweicht. Personal Coach Jan Magnus Bahmann rät davon ab, ein zu strenges Diätprogramm zu wählen.

Mehr Wohlbefinden oder ein strafferer Körper: Das Abnehmen kann durch verschiedene Faktoren motiviert sein. Doch eines ist entscheidend für den Erfolg: zu wissen, warum man etwas tut.

Abnehmen durch Zwang und Verzicht

Menschen, die abnehmen wollen, entscheiden sich häufig für restriktive Diäten. Nicht selten stehen dann rigorose Diätvorgaben oder Trainingspläne auf dem Programm. Laut dem Personal Coach aus Hannover bedeuten sie eigentlich nichts anderes als langfristigen Verzicht und Zwang.

“Kein Bock mehr” wurde schon nach kurzer Zeit erklärt.

Den strikten abendlichen Verzicht auf Mahlzeiten bezeichnet sie als “stumpfes Kalorienzählen” als Beispiel für die Ernährung. Das Problem ist, dass nach Bahmanns Erfahrung die meisten Menschen starre Diäten schon nach wenigen Wochen wieder aufgeben. “Das führt dazu, dass viele Menschen entmutigt werden und die Motivation verlieren.”

Erkennen Sie den Zweck der Diät.

Zu verstehen, worum es bei einer Diät geht und was die Ziele sind, ist seiner Meinung nach entscheidend. “Man kann nicht flexibel sein, wenn man nicht bereit ist, flexibel zu sein”, erklärt Bahmann. Aber genau das sei notwendig, um eine Diät auf Dauer durchzuhalten.

Der erste Schritt zum Erfolg ist das Begreifen.

“Immer wieder”, sagt Bahmann. Kurzmeldung aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply