Entzündliche Darmerkrankungen (IBD): Biologika zur Behandlung von Morbus Crohn

0

Entzündliche Darmerkrankungen (IBD): Biologika zur Behandlung von Morbus Crohn

Neue Leitlinien zur Behandlung von Morbus Crohn wurden veröffentlicht.

Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, die das Leben der Betroffenen erheblich beeinträchtigen kann und notorisch schwer zu behandeln ist. Die Behandlungsmöglichkeiten hingegen haben sich in den letzten Jahren dank der Einführung sogenannter Biologika deutlich verbessert. Unter dieser Prämisse hat die American Gastroenterological Association (AGA) ihre Empfehlungen zur Behandlung des Morbus Crohn überarbeitet.

Die neu herausgegebenen klinischen Leitlinien für die pharmakologische Therapie des mittelschweren bis schweren luminalen und fistulösen Morbus Crohn betonen, dass Biologika derzeit die wirksamsten Medikamente zur Behandlung des Morbus Crohn sind und so früh wie möglich nach der Diagnose verabreicht werden sollten. Die Therapieempfehlungen wurden in der Zeitschrift Gastroenterology veröffentlicht.

Eine Heilung gibt es derzeit nicht.

Morbus Crohn ist eine entzündliche Darmerkrankung, die zu Unwohlsein, Verdauungsproblemen und einer Vielzahl anderer gesundheitlicher Probleme führt. Wenn die Erkrankung nicht gut behandelt wird, sind laut AGA häufig Krankenhausaufenthalte und Operationen erforderlich. Obwohl es derzeit keine Heilung für Morbus Crohn gibt, gibt es Medikamente, die den Betroffenen helfen können, ein symptomfreies Leben zu führen, heißt es in dem Artikel.

Biologika sollten so früh wie möglich eingesetzt werden.

Die AGA hat den Nutzen und die Gefahren der derzeit verfügbaren Medikamente gegen Morbus Crohn auf Basis einer gründlichen Literaturstudie ermittelt und die Behandlungsrichtlinien entsprechend geändert. In der Stellungnahme der Fachgesellschaft heißt es: “Basierend auf dieser Studie unterstützt die AGA den frühzeitigen Einsatz von Biologika bei Patienten mit luminalem und fistulösem Morbus Crohn, anstatt zu warten, bis andere Behandlungen versagen.”

Biologika sind biotechnologisch hergestellte Medikamente, die Antikörper zur Behandlung der Entzündung bei Morbus Crohn einsetzen. Biologika für Morbus Crohn gibt es derzeit in drei Antikörperklassen.

Die wichtigsten neuen Empfehlungen der AGA-Leitlinie sind:

Biologika sollten bei Menschen mit mittelschwerem bis schwerem oder fistelartigem Morbus Crohn frühzeitig eingesetzt werden, anstatt zu warten, bis andere Behandlungen versagen.

Empfohlen werden Anti-Tumor-Nekrose-Faktor (Anti-TNF)-Mittel oder Ustekinumab, aber auch Vedolizumab kann als Erstlinientherapie eingesetzt werden.

Bei Betroffenen, die zuvor nicht auf Anti-TNF-Mittel angesprochen haben, werden Ustekinumab oder Vedolizumab empfohlen.

Kurznachrichten aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply