Dies hilft bei Nackenschmerzen – Ursachen und Übungen.

0

Etwa jeder zweite Erwachsene leidet mindestens einmal in seinem Leben unter Nackenschmerzen, Frauen sind häufiger von Beschwerden im Schulter-Nacken-Bereich betroffen als Männer.

Halswirbelsäulenschmerzen werden meist durch Muskelverspannungen und Verhärtungen oder verkürzte Faszien verursacht, die durch Bewegungsmangel oder Fehlhaltung entstehen.

Eine ungünstige Schlafposition macht auch den Nacken-Schulter-Bereich schmerzanfällig.

Auch psychische Faktoren wie Stress, Verspannungen oder Angstzustände sind Risikofaktoren für Nackenschmerzen.

Starke Nackenschmerzen werden auch als Halswirbelsäulensyndrom bezeichnet.

“Manchmal reichen die Schmerzen bis in die Schulter und können auch in den Arm ausstrahlen – in diesen Fällen spricht man vom so genannten Nacken-Schulter-Arm-Syndrom”, sagt der Orthopäde.

Je nach Stärke und Lokalisation der Nervenreizung können auch Gefühls- und Hörstörungen, Kribbeln, Taubheit, Schwindel oder Kopfschmerzen die Schmerzen begleiten.

Jüngere Menschen leiden oft unter dem so genannten “Handy-Nacken”, weil der ständige Blick auf das Handy-Display nach unten auch zu Verspannungen führt.

“In den meisten Fällen sind Haltungsprobleme und überanstrengte, angespannte Muskeln dafür verantwortlich.

Durch die ungesunde Kopfhaltung wird die Nackenmuskulatur stark beansprucht und die Nackenmuskulatur kann sich überdehnen”, erklärt Professor Dr.

med.

Sven Ostermeier, Chefarzt der Orthopädischen Chirurgie an der Gelenkklinik Gundelfingen, erklärt Professor Dr. med. Sven Ostermeier.

Um dem vorzubeugen, sollte man deshalb das Handy bei der Benutzung so hoch wie möglich halten, damit der Kopf aufrecht bleibt und häufiger Freisprecheinrichtungen benutzen.

“Gerade die fehlende Möglichkeit zu arbeiten fördert die Bewegungsarmut.

Viele Menschen können sogar intensiver zu Hause arbeiten, wenn sie nicht abgelenkt werden.

Ein stundenlanges Verharren in einer Position fördert Verspannungen und damit Nackenschmerzen.

Hinzu kommt, dass der Arbeitsplatz zu Hause meist nicht ergonomisch ausgestattet ist und das Arbeiten am Laptop auf Dauer eine ungesunde, eher gebeugte Haltung erfordert”, so der Experte.

Besonders Büroangestellte, die viel am Computer arbeiten, oder Menschen, die häufig im Heimbüro arbeiten, sind irgendwann einmal von Nackenschmerzen betroffen.

Denn wenn der Weg zur Arbeit wegfällt und man auch die Mittagspause zu Hause verbringt, fehlt ausreichend Bewegung, die dem Körper sonst gut tut.

Homeoffice kann Nackenschmerzen verstärken
Nackenschmerzen lindern und verhindern
Einfache Übungen für das Heimbüro oder bei der Arbeit am Computer
Die besten Möglichkeiten, den Ofen zu reinigen

Deshalb ist es wichtig, ab und zu aufzustehen oder mittags spazieren zu gehen.

Professor Ostermeier rät auch allen, die am Laptop arbeiten, für eine bessere Körperhaltung einen zusätzlichen Bildschirm, eine Tastatur und eine ergonomische Maus anzuschließen.

“Wenn man zu Hause keinen guten Schreibtischstuhl hat, sollte man stattdessen immer auf einem Sitzball Platz nehmen, das aktiviert die kleinen, tief liegenden Muskeln um die Wirbelsäule herum.

Ein Balancekissen auf dem Stuhl sorgt auch für Muskeltraining durch permanente kleine Ausgleichsbewegungen”, sagt der Orthopäde.

Die schnellste und wirksamste Erste-Hilfe-Methode bei Nackenschmerzen ist die Bewegung, solange die Schmerzen nicht durch einen Unfall oder eine Verletzung der Wirbel verursacht werden.

Auch wenn Schmerzpatienten dazu neigen, früher ruhen zu wollen, hilft in diesem Fall Bewegung, die Muskeln zu lockern und die Schmerzen zu lindern.

“Ziel ist es, den typischen Teufelskreis zu durchbrechen, der mit Verspannungen aufgrund von Fehlhaltungen beginnt und mit Schmerzen endet, die wiederum zu Fehlhaltungen und Muskelverspannungen führen.

Je nach Ursache der Nackenschmerzen können unterschiedliche therapeutische Ansätze hilfreich sein.

Auch wenn schwere Erkrankungen nur selten die Ursache sind, sollte bei Lähmungen, Schwindel und Schmerzen, die über mehrere Wochen anhalten, ein Arzt aufgesucht werden, um mögliche schwerwiegende Ursachen, wie z.B. Depressionen, auszuschliessen.

Unterstützung kann durch den Versuch einer Lockerung und Entspannung der Muskulatur durch Wärmeanwendungen, Reizstrombehandlungen, Massagen und Physiotherapie geleistet werden”, erklärt Ostermeier.

Gezielte Dehnungsübungen und Wärmeanwendungen helfen, die Muskeln zu lockern.

Dauern die Beschwerden über mehrere Monate an, kann den Betroffenen Krankengymnastik verordnet werden.

Neben der Bewegung ist auch die richtige Körperhaltung hilfreich, um Nackenschmerzen vorzubeugen.

Brust raus, Schultern zurück – das ist die orthopädische Formel.

Gerade in der heutigen Zeit, in der öffentliche Sporteinrichtungen, wie z.B. das Schwimmen in einem Hallenbad, nicht genutzt werden können, fällt es vielen Menschen schwer, Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Dennoch gibt es Entspannungsübungen, die auch am Schreibtisch durchgeführt werden können.

Die folgenden einfachen Übungen werden von Prof.

Ostermeier im Home-Office empfohlen.

Share.

Leave A Reply