Die Raupenhaare sind eine ganzjährige Bedrohung für den Eichenprozessionsspinner.

0

Die Raupenhaare sind eine ganzjährige Bedrohung für den Eichenprozessionsspinner.

Bitte teilen Sie die Liebe.

Eichenprozessionsspinner sind eine ganzjährige Gesundheitsgefahr.

Eichenprozessionsspinner können für die Gesundheit des Menschen gefährlich sein, und es gab in den letzten Jahren zahlreiche Berichte über Personen, die von ihnen geschädigt wurden. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat kürzlich eine Warnung herausgegeben, dass von Eichenprozessionsspinnern befallene Orte ganzjährig gemieden werden sollten. Grund dafür sind die allergieauslösenden Raupenhaare.

Nach Angaben des Julius Kühn-Instituts – Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen können mit Eichenprozessionsspinnern befallene Waldgebiete oder andere Flächen (Campingplätze, Parks etc.) von Spaziergängern kaum genutzt werden (JKI). Die allergieauslösenden Raupenhaare lassen sich laut BVKJ nicht nur an den Raupen selbst, sondern auch in der Nähe ihrer Fraßgänge, Häutungsreste und der Verpuppungsnester, die sie im Herbst bauen, entdecken.

Die Prävalenz ist dramatisch angestiegen.

Laut JKI hat das Vorkommen des Eichenprozessionsspinners in Deutschland seit Mitte der 1990er Jahre dramatisch zugenommen, wobei es regionale Unterschiede in der Größe der Befallsgebiete und der Stärke des Befalls gibt. Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gehören zu den am stärksten betroffenen Bundesländern.

Was sind die Gefahren für die Gesundheit?

Die sogenannten Spiegelhaare” des Eichenprozessionsspinners, die sich aus dem dritten Larvenstadium entwickeln und das Stechgift Thaumetopoein enthalten, stellen eine Gefahr für den Menschen dar. Dr. Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte warnt, dass die Brennhaare das Brennnesselgift jahrelang enthalten können und allergische Hautreaktionen, Augenbeschwerden, Husten, Halsschmerzen, Fieber und in seltenen Fällen einen allergischen Schock hervorrufen. Kurzmeldung aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply