Die Lebenszufriedenheit von Kindern ist als Folge der Corona-Pandemie dramatisch gesunken.

0

Die Lebenszufriedenheit von Kindern ist als Folge der Corona-Pandemie dramatisch gesunken.

Corona: Zunahme der emotionalen Probleme von Kindern

Während die Maßnahmen zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Coronavirus-Infektionen und der durch das Virus ausgelösten COVID-19-Krankheit Hoffnung gemacht haben, dass die Pandemie nun unter Kontrolle ist, haben viele Menschen schrecklich darunter gelitten. Wie eine neue Studie zeigt, vor allem Kinder.

Homeschooling, Kontaktbeschränkungen und die Gefahr einer SARS-CoV-2-Infektion: Die Corona-Pandemie hat das Leben von Kindern und Jugendlichen komplett auf den Kopf gestellt. Die Folge: Sie sind viel unglücklicher und ihre emotionalen Schwierigkeiten haben zugenommen.

Ein schweres Joch

Corona-Regeln wie Sicherheitsabstand und Kontaktminimierung, Homeschooling und Stress: Die Pandemie ist für viele deutsche Kinder und Jugendliche ein schweres Los.

Laut dem aktuellen Präventionsradar 2021 der DAK-Gesundheit fühlt sich jedes dritte Schulkind nicht ausreichend vor dem Coronavirus geschützt. Im vergangenen Jahr war mehr als die Hälfte aller Mädchen und Jungen unglücklicher.

Die Lebenszufriedenheit der Schüler sank im Durchschnitt um satte 21 Prozent. Gleichzeitig stiegen die emotionalen Schwierigkeiten, heißt es in einer Mitteilung.

Die Untersuchung basiert auf einer groß angelegten Befragung von rund 14.000 Schülern der Klassenstufen fünf bis zehn, die das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung in Kiel im Schuljahr 2020/21 an 90 Schulen in dreizehn Bundesländern (Hamburg, Bayern und das Saarland wurden ausgelassen) durchgeführt hat (IFT-Nord).

Senkung der Chancen auf langfristige Gesundheitsprobleme

“Der deutliche Rückgang der Lebenszufriedenheit bei Kindern und Jugendlichen ist besorgniserregend”, sagte Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit. “Unsere Untersuchungen zeigen, welchen großen Einfluss Corona auf das Leben von Schulkindern hat. Damit Mädchen und Jungen gesund aufwachsen können, müssen sie jedoch eine möglichst unbeschwerte Kindheit haben. Um die Wahrscheinlichkeit langfristiger gesundheitlicher Probleme im Erwachsenenalter zu senken, müssen wir jetzt handeln.”

Auf einer Skala von null bis zehn bewerten die befragten Kinder und Jugendlichen ihre aktuelle Lebenszufriedenheit mit durchschnittlich 5,8 Punkten. Damit liegt ihre aktuell wahrgenommene Zufriedenheit um 21 Prozent unter dem Niveau vor der Pandemie (7,3 Punkte). Innerhalb der. Kurznachricht aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply