Corona-Impfung: eine dritte Dosis für ältere Menschen?

0

Corona-Impfung: eine dritte Dosis für ältere Menschen?

Gibt es eine dritte Impfdosis für ältere Menschen im Herbst?

COVID-19 hat die höchste Wahrscheinlichkeit, bei älteren Menschen schwere Krankheiten und Tod zu verursachen. Ein großer Teil der Risikopopulation ist bereits geimpft. Experten diskutieren nun, ob eine dritte Impfung im Herbst für Senioren sinnvoll sein könnte.

Nach der zweiten Impfung, aber vor dem dritten Stich, empfehlen Wissenschaftler älteren Menschen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem so schnell wie möglich eine Auffrischungsimpfung, vor allem wenn sie die Delta-Variante haben.

Ist es wahr, dass alles Gute im Dreierpack kommt?

Ein halbes Jahr nach dem bundesweiten Start des Corona-Impfprogramms am 27. Dezember geht es noch weitgehend um die erste und zweite Impfung. Die Wissenschaft plant bereits für die Zukunft. Viele Fachleute gehen davon aus, dass Hochbetagte und andere Menschen mit geschwächtem Immunsystem schon im Herbst eine dritte Impfung benötigen werden. Auffrischungsimpfungen sind dagegen für jüngere, gesündere Menschen kein Thema.

Nimmt das Immunsystem mit dem Wechsel der Jahreszeiten ab?

Leif Erik Sander, Immunologe für Infektionskrankheiten an der Berliner Charit, sagt: “Wir müssen heute anfangen, über die nächste Phase der Impfung nachzudenken.” “Ich erwarte, dass ältere Erwachsene, die ihre Erst- und Zweitimpfungen Anfang des Jahres erhalten haben, eine nachlassende immunologische Reaktion zeigen.” Sander glaubt, dass eine fehlende Auffrischungsimpfung in den Wintermonaten, etwa in Alten- und Pflegeheimen, zu weiteren Infektionen führen könnte, ein “Jo-Jo-Effekt”, wie er sagt.

Eugen Brysch, der Vorsitzende der Deutschen Stiftung Patientenschutz, pflichtet ihm bei. “Eine Reaktion ist längst überfällig”, sagt er. “Allerdings sehe ich weder auf Bundesebene noch in den Ländern eine groß angelegte Initiative zu diesem Problem. Ich glaube, der Grund ist die Scheu vor einer Verteilungsdiskussion.”

Im Winter könnten Impfvarianten populär werden.

Das Corona-Impfprogramm begann am 27. Dezember 2020 in Pflege- und Altenheimen im ganzen Land. In Sachsen-Anhalt wurde die erste Impfung einen Tag früher verabreicht. Inzwischen hat etwa die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland eine einmalige COVID-19-Impfung erhalten, ein Drittel hat zwei Impfungen erhalten.

Bis zum Herbst und Winter werden sich laut Sander aber höchstwahrscheinlich immune Ausbruchsformen durchsetzen. Dabei handelt es sich um Mutationen, gegen die bisherige Impfungen in der Vergangenheit unwirksam waren. Die Delta-Variante zum Beispiel wurde zuerst in Indien gefunden und breitet sich nun rasant in Deutschland aus.

Die Delta-Variante ist besonders ansteckend.

Nach den neuesten Ergebnissen des Robert-Koch-Instituts für die Woche vom 7. Juli ist ihr Anteil an der Infektionshäufigkeit im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Newsflash aus dem Bulgarian Business Journal.

Share.

Leave A Reply