Edler Tropfen – Königin Elisabeth II. verkauft Gin mit besonderen Zutaten…

0

Das Landgut Sandringham, wo die Königin unter anderem jedes Jahr Weihnachten verbringt, bringt jetzt einen neuen Gin auf den Markt.

Lange Zeit wurde er als ein Getränk für alte Leute belächelt, doch in den letzten Jahren erfreut sich Wacholdergin wieder wachsender Beliebtheit.

Dieses hochprozentige Getränk ist bei den Royals schon seit einiger Zeit sehr beliebt, wie eine Kampagne der britischen Königsfamilie einmal mehr beweist:

Unter anderem auf dem Instagram-Kanal der Estates wird der spezielle Gin aus der Landresidenz der Königin in großen Worten beworben.

Seine besondere Zutat ist die Sharon-Frucht, eine kultivierte Form der Kakipflaume.

Außerdem sollen Blätter der Myrtenpflanze dem königlichen Gin seinen besonderen Geschmack verleihen.

Es ist nicht der erste Schnaps aus der britischen Königsfamilie.

Prinz Charles’ Highgrove Estate verkauft bereits seinen eigenen Gin, und auch das Queen’s Balmoral Estate in Schottland verkauft seinen eigenen Whisky.

Um den königlichen Touch noch mehr zu betonen, schreibt das Sandringham Estate in seiner Werbung, dass die verwendeten Sharon-Früchte vor Ort in Gewächshäusern angebaut werden, die von König Edward VII. gebaut wurden.

(1841-1910) mit Geld aus Pferderennen gebaut wurden.

Die Myrtenextrakte stammten auch von einem Stiel des Brautstraußes seiner Frau, Königin Alexandra (1844-1925), der damals gepflanzt wurde.

Exklusiver Queen Gin nur in Grossbritannien erhältlich

Die deutschen Royal-Fans schauen allerdings nicht ins Glas, sondern in die Röhre: Die Flaschen, die umgerechnet rund 56 Euro kosten, werden nur in Großbritannien verkauft.

© 1&1 Post & Medien/InhaltFlotte

Bitte teilen Sie diesen Beitrag auf Facebook mit! Teilen ist liebevoll….

Share.

Leave A Reply