Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Montag, 24. September 2018
SUCHE Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

09.08.2018  
Ungünstige Wetterbedingungen wirken sich auf den Gemüseanbau aus  
 

Die ungünstigen Wetterbedingungen am Anfang Juni dieses Jahres haben sich auf den Gemüseanbau in Bulgarien ausgewirkt. Die hohe Luftfeuchtigkeit und die weniger Sonnentage hinterließen ihre Spuren. Die diesjährigen Ernteerträge sind niedriger als im Jahr davor. Darüber berichtete das Zentrum für Wirtschaftsforschung in der Landwirtschaft (SARA) am Institut für Agrarökonomie.
Den derzeitigen Vorhersagen zufolge kann die Tomatenproduktion in diesem Jahr auf 145 000 Tonnen sinken. Dies entspricht einem Minus von neun Prozent gegenüber dem Jahr davor. Der Anteil der Freiland-Tomaten wird mit rund 91 000 Tonnen am größten sein. Dennoch stellt dies eine Senkung von 11 Prozent gegenüber 2017 dar. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap