Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Sonntag, 18. November 2018
SUCHE Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Branchen

09.08.2018  
Weiterarbeit am Projekt für Spa-Reiseziele 
 
08_2018-13-1.jpg

Das Projekt des Tourismusministeriums zur Errichtung von sieben Balneologie- und Spa-Reisezielen hierzulande ist Teil der Strategie zur Etablierung Bulgariens als ein ganzjähriges Reiseziel.
Die Initiative werde gemeinsam mit der Branche und den Kommunen in die Tat umgesetzt und sei außerordentlich wichtig für die bulgarische Schwarzmeerküste, weil sie dazu beitragen werde, dass Hotels in allen Jahreszeiten besucht werden. Dies sagte in der Küstenstadt Varna die Tourismusministerin Nikolina Angelkova auf dem dritten Treffen einer Reihe von Diskussionen über die Balneologie- und Spa-Reiseziele in Bulgarien.
Sie bedankte sich bei der dienststellenübergreifenden Arbeitsgruppe für das Projekt, die die durch die Gemeinden eingereichten Vorschläge analysiert. Ihren Dank richtete sie auch an den Bulgarischen Verband für Balneologie und Spa-Tourismus. Ziel sei es gewesen, eine Grundlage für Gespräche mit der Wirtschaft zu schaffen, damit das bereits Erarbeitete weiter entwickelt werden und ein ganzheitliches Qualitätsprodukt entstehen könne, so Angelkova. 


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap