Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Sonntag, 18. November 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

EU-Projekte

09.08.2018  
Innovative Start-ups können mit bis zu 200 000 BGN rechnen
 
08_2018-11.jpg

Mehr als 350 Projekte werden über die Maßnahme “Förderung des Unternehmertums” des Operationellen Programms Innovation und Wettbewerbsfähigkeit gefördert werden. Jedes Projekt kann mit Fördermitteln im Umfang bis zu 200 000 BGN rechnen.
Dies verkündete der stellvertretende Wirtschaftsminister Aleksandar Manolev im Rahmen der Informationstage dieser Fördermaßnahme in Plovdiv. An der Veranstaltung beteiligten sich der stellvertretende Bürgermeister von Plovdiv Rozalin Petkov und der stellvertretende Kreis-Gouverneur Petar Petrov.
“Die Rede ist von einem der begehrtesten Verfahren für Start-ups, welches mit 67 Mio. BGN sehr gut ausgestattet ist. Bewerben können sich Start-ups aus verschiedenen Bereichen, die nach Ende Dezember 2016 ins Leben gerufen worden sind”, gab der stellvertretende Wirtschaftsminister an.
Seinen Worten zufolge besteht ein erhebliches Interesse an dieser Fördermaßnahme seitens potenzieller Endempfänger. Im vergangenen Jahr habe man mit der Wirtschaft alle Anforderungen sehr ausgiebig diskutiert, sodass neu gegründete Unternehmen hierzulande möglichst viel davon profitieren können.
“Ich hoffe, dass auch diese Projekte nachhaltig sein werden. Dass dies ein Anreiz für die Entstehung wettbewerbsfähiger bulgarischer Unternehmen ist, die Wachstum generieren”, sagte Aleksandar Manolev. Die Erwartungen der Experten seien, dass im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens über 2000 Projektvorschläge eingehen werden.


Volltext nur für Abonnenten der Printausgabe
Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap