Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Dienstag, 22. Mai 2018
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Wirtschaft
Politik
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen

Nachrichten

01.02.2018  
Agrarsektor macht 5% der Bruttowertschöpfung aus
 
02-2018_13.jpg

Die Landwirtschaft macht etwa fünf Prozent der Bruttowertschöpfung der Wirtschaft aus und sichert Beschäftigung für sieben Prozent der bulgarischen Bevölkerung. Der Sektor werde diese wichtige Rolle auch künftig spielen, insbesondere angesichts seiner Bedeutung für die Stärkung der Wirtschaft der ländlichen Gebiete.
Dies sagte der bulgarische Minister für Landwirtschaft und Ernährung Rumen Porozhanov vor der offiziellen Eröffnung der Grünen Woche in Berlin.
Erstmals seit 29 Jahren war Bulgarien ein Partnerland für die Ausstellung.
“Die Landwirtschaft und die verarbeitende Industrie in Bulgarien haben ein erhebliches Potenzial für die Produktion von hochwertigen Produkten mit einem hohen Mehrwert, die die vielfältigen und wachsenden Anforderungen der EU-Verbraucher und globalen Märkte erfüllen”, meinte der Minister.
Er verwies auf den wichtigen Platz, den die Getreidehersteller und die Produktion von Ölpflanzen im bulgarischen Agrarsektor einnehmen.
“Unser Land ist ein traditioneller Erzeuger von ätherischen Ölpflanzen. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Qualitäten gehören das bulgarische Rosen- und Lavendelöl zu den beliebtesten von internationalen Unternehmen und Bulgarien belegte einen der vorderen Plätze weltweit in Bezug auf dessen Exporte. Im Jahr 2016 nahmen wir Rang 1 ein unter den EU-Mitgliedsstaaten hinsichtlich der Exporte von Lavendelöl auf internationale Märkte”, so der Ressortminister. 

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap