Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Montag, 11. Dezember 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen
09.10.2017  
2 Mrd. Lewa Investitionen ins Wassernetz geplant
 

Fast zwei Mrd. Lewa plant die Hauptstädtische Gemeinde in die Sanierung des Wasser-, Wasserver- und Abwasserentsorgungsnetzes in Sofia und seiner Umgebung bis 2025 zu investieren. Des Weiteren wird der Aufbau eines Wasserversorgungsnetzes und von Kanalisation in den Stadtvierteln vorgesehen, wo derartige Infrastruktur noch nicht errichtet ist. In den hauptstädtischen Stadtvierteln Dragalevtsi, Simeonovo und Malinova dolina kann eine Kanalisation errichtet werden.
Das sind einige der Vorschläge in einem Bericht, der beim Hauptstädtischen Gemeinderat von der stellvertretenden Bürgermeisterin für Investitionen und Bauwesen Irina Savina und einer Gruppe von Gemeinderäten vorgelegt wurde. Dem Bericht zufolge werden Fördermittel im Rahmen des operationellen Programms „Umwelt 2014 – 2020“ beantragt werden. Als weitere Finanzierungsquellen gelten die Haushalte der Hauptstädtischen Gemeinde und des Staates sowie das Investitionsprogramm des Wasserversorgungsbetriebs „Sofiyka voda“. Im Oktober soll der Bericht von den Kommissionen des Gemeinderates gesichtet werden. Wenn sie ihn genehmigen, wird er bei einer Sitzung des Hauptstädtischen Gemeinderates zur Abstimmung gestellt. Erst danach wird die Suche nach den für die Ausführung der Projekte benötigten Mitteln gestartet.
Einer der wichtigen und recht teuren Vorschläge im Bericht ist dieser über die Errichtung eines Kanalisationsnetzes in Dragalevtsi, Malinova dolina, Simeonovo und Boyana. Der Wert dieser Projekte beträgt ungefähr 160 Mio. Lewa. Sie sind Teil eines Plans für die Sanierung oder Errichtung einer Kanalisation, der vor allem die Stadtviertel Benkovski, Iliantsi, Orlandovtsi, Moderno predgradie, Lyulin, Karpuzitsa, Gorna banya, Knyazhevo, Bakston, große Teile von Manastirski livadi und Lozetets, Simeonovo, Iztok und Boyana Kinotsentar umfasst. Der Gesamtwert aller Tätigkeiten in diesen Stadtvierteln beläuft sich auf 664 Mio. Lewa. Diese müssen bis Jahr 2020 ausgeführt werden.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap