Nur Kunden, die einen gültigen Jahresbeitrag für ein Abonnement für die Printausgabe bezahlen, können Zugriff auf die Artikel im Volltext bekommen.
Bitte loggen hier: E-mail (Login)

Kennwort

Anmeldung
Vergessenes Kennwort?
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap
Dienstag, 26. September 2017
SUCHE Erweiterte Suche Suche in Archiv  
rubriken
Politik
Wirtschaft
Kommentar
Branchen
Unternehmen
Finanzen
EU-Projekte
Recht & Gesetz
Kultur
Gesellschaft
Südosteuropa
Panorama
Lichtblicke
Interview
Jobs & Karriere
Analysen
Sport
Arhiv
Wecheselkurse der Balkanwahrungen

Stand: 07.06.2017

Staat
118.83 133.87
1.73728  1,95583
6,57842 7,39875
54.8006 61.6945
4.0528 4.5675
108,5424 122,2839
212,8619 239,64
Anzeigen
07.09.2017  

Unternehmertum gegen Beschränkungen für Entsendung von Arbeitnehmern in die EU

 

Das bulgarische Unternehmertum sträubt sich stark gegen die Versuche Frankreichs, die Entsendung osteuropäischer Arbeitnehmer in westliche EU zu beschränken. Die Bulgarische Wirtschaftskammer (BSK) bezeichnete das als „eine grobe Einmischung in die inneren Gesetze“. Während des Besuchs des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hierzulande und bei seinen Treffen mit seinem bulgarischen Amtskollegen Rumen Radev und Ministerpräsident Boyko Borisov wurde es klar, dass Bulgarien dazu geneigt ist, Frankreich bei der Bekämpfung des sogen. „Sozialdumpings“ zu unterstützen. Macron ist der Meinung, dass man die Möglichkeit beschränken muss, dass es im Rahmen eines und desselben EU-Landes für eine und dieselbe Beschäftigung einen Unterschied in der Bezahlung und Sozialversicherungsbeiträge gibt.

Anzeigen
Home | Mehr über uns | ABO | Anzeigen | Online Werbung | Gästebuch | Sitemap